Historische Wohnsitze
Im Mittelalter lebten die Adelsfamilien  in den Türmen , zogen dann    luxuriösere Paläste. Von den  ersten sind die Überlebenden nur wenige, von den zweiten gibt es hingegen viele: Können Sie sie alle finden?

Es gab eine Zeit als in den Himmel von Bergamo Dutzende von Türme stiegen. Die mächtigen Familien errichtet sie als Zeichen der Unterscheidung, noch bevor sie sie in den Bürgerkriege, die während der kommunalen Zeit in der Stadt ausbrachen, benutzten.

Auch der alte quadratischen Turm, im Herzen der Altstadt, wurde von einer dieser Familien gebaut, die Suardi. Als sie ihre Funktion nicht mehr erfüllten, wurden fast alle Türme abgerissen; die wenigen Überlebenden blieben mit ihrer Anwesenheit um die mittelalterliche Struktur der Stadt auf dem Hügel zu zeigen. Nachdem sie die befestigten Gebäuden verlassen hatten, gaben die Adelsfamilien Vermögen aus, um Paläste ihrer Rolle würdig zu bauen.

Man begegnet ihnen entlang den wichtigsten Zufahrtsstraßen oder an besondere Orte für die Position, Aussicht, oder wo man Gärten schaffen konnte; privilegierte Orte, weil Gebäude mit diesen Anforderungen in den Kreis der venezianischen Mauern gar nicht viele sind.

Den Gebäuden auf dem Hügel, wurden andere in den Bezirke hinzugefügt entlang den wichtigsten Zufahrtsstraßen . Von großem Interesse, zum Beispiel, ist das Gebäude, das im sechzehnten Jahrhundert im Bezirk Pignolo errichtet wurde, das der wichtigste Weg in Bezug auf Verkehr und auch unter dem symbolischen Aspekt, markierte: der Weg nach Venedig.

Brauchst du Hilfe?

X

Kontaktiere uns auf WhatsApp!