6 ore in Città Alta • • Visit Bergamo

6 ore in Città Alta

Beschreibung

Abgesehen von der über Hundertjahre alte Seilbahn, die uns auf dem Hügel bringt, werden unsere Füße uns in einer Reise führen, wo die Schönheit in der Reise liegt, mit außergewöhnlichen Anblicke und wunderschönen Architekturen.

Nach einem Besuch bei der alten Festung, bringt uns die Hauptstraße in die Piazza Vecchia, wunderbares Zentrum der Stadt, wo sich eine der älteste Bibliotheken Italiens und der 52 Meter hohe Glockenturm, auf dem man zu Fuß oder mit einem Lift steigen kann, befinden.

Faszinierend sind auch die alten Schätze die die Piazza Duomo überspannen, während die Museen des Platz der Zitadelle eine spannende Reise zwischen Wissenschaft und Kunst bieten. Aber es ist der Abstieg in die untere Stadt der Moment, wenn Sie vollständig auf die malerische Strecke entlang der venezianischen Mauern genießen.                                                                              


Mach Weiter

Abgesehen von der über Hundertjahre alte Seilbahn, die uns auf dem Hügel bringt, werden unsere Füße uns in einer Reise führen, wo die Schönheit in der Reise liegt, mit außergewöhnlichen Anblicke und wunderschönen Architekturen.

Nach einem Besuch bei der alten Festung, bringt uns die Hauptstraße in die Piazza Vecchia, wunderbares Zentrum der Stadt, wo sich eine der älteste Bibliotheken Italiens und der 52 Meter hohe Glockenturm, auf dem man zu Fuß oder mit einem Lift steigen kann, befinden.

Faszinierend sind auch die alten Schätze die die Piazza Duomo überspannen, während die Museen des Platz der Zitadelle eine spannende Reise zwischen Wissenschaft und Kunst bieten. Aber es ist der Abstieg in die untere Stadt der Moment, wenn Sie vollständig auf die malerische Strecke entlang der venezianischen Mauern genießen.                                                                              


Von der Seilbahn zum Stadtturm ( von 9 bis 13.30 Uhr)

128 Jahre alt und eine Steigung von 52% für die beiden Wagen der Standseilbahn , die die  beiden Ebenen verbinden und uns in den historischen Stadtzentrum  begleiten, wo die erste Station die alte Festung auf der Panorama-Hügel ist.

Die Oberstadt  wartet auf uns in seiner Piazza Vecchia, in der Sie das wertvolle Archiv der Biblioteca Angelo Maj besuchen oder auf die Spitze des Stadtturm  (Campanone)steigen, aus dem die Pracht der Stadt und Tal zu beobachten ist.

Mach Weiter

128 Jahre alt und eine Steigung von 52% für die beiden Wagen der Standseilbahn , die die  beiden Ebenen verbinden und uns in den historischen Stadtzentrum  begleiten, wo die erste Station die alte Festung auf der Panorama-Hügel ist.

Die Oberstadt  wartet auf uns in seiner Piazza Vecchia, in der Sie das wertvolle Archiv der Biblioteca Angelo Maj besuchen oder auf die Spitze des Stadtturm  (Campanone)steigen, aus dem die Pracht der Stadt und Tal zu beobachten ist.

1Piazza Vecchia

Die Mitte des 15. Jahrhunderts vollendete Piazza Vecchia entstand durch den Abriss alter Gebäude und Einverleibung eines alten, kleinen Platzes.

Die heutige Piazza Vecchia war über Jahrhunderte hinweg das repräsentative Zentrum der Stadtverwaltung. Im Westen erhebt sich der Wohnsitz des venezianischen Stadtvogts. Der Platz wird vom großen Turm, der Torre Civica überragt. In der Mitte steht ein Brunnen. Er wurde der Stadt 1780 vom Stadtvogt Alvise Contrarini gestiftet. 

Weitere Angaben

2Palazzo nuovo

Der Palazzo Nuovo (Neuer Palast) schließt wie eine Theater Kulisse die Seite der Piazza Vecchia nach der Via Colleoni; Man nenn ihn so in Gegensatz zum Palazzo Vecchio o della Ragione (Alter Palast), der sich auf der gegenüberliegenden Seite des Platzes befindet.

Er wurde während drei Jahrhunderte gebaut: angefangen im Jahr 1603 wurde er im Jahr 1928 beendet. Und auch während drei Jahrhunderte war er Sitz des Rathauses von Bergamo.

Seit dem Jahr 1928 beherbergt er in einen Räume eine der wichtigsten italienischen Bibliotheken, die Stadtsbibliothek Angelo Maj, die unbezahlbare Schriftrollen, Handschriften, Inkunabeln, Musik aufbewahrt.

Im Inneren, in der Mitte des Salons Tassiana, können Sie die schöne Globen von Vincenzo Maria Coronelli ein Kosmograph der Republik Venedig sehen. Sie stammen aus den Jahren 1688 und 1692, haben einen Umfang von fast dreieinhalb Metern und sind mit 50 dargestellt Blätter gemacht worden. Versuchen Sie, sie zu beobachten: sind sie so verschieden von unseren eigenen Globen?

Weitere Angaben

3Torre civica (Campanone)

Der Stadtturm oder Glocke befindet sich direkt auf dem Hauptplatz von der Oberstadt von Bergamo : Piazza Vecchia.

Das Gebäude stammt aus der Zeit zwischen dem elften und zwölften Jahrhundert, als die Adelsfamilien miteinander konkurrierten der höchste Turm der Stadt zu bauen , so sehr, dass Bergamo damals den Beinamen "Stadt der hundert Türme" nahm.

Es gibt verschieden Moeglichkeiten um die Schoenheit des Turmes zu entdecken: von der Piazza Vecchia werden Sie ihre Erhabenheit schaetzen, es aus dem Altstädter Ring suchen Sie die Erhabenheit  zu schätzen wissen, während wenn Siebis zur Spitze des Gebäudes klettern, können Sie einen einzigartigen Blick genießen: Nirgendwo sonst werden Sie die Möglichkeit haben, gleichzeitig beide Plätze zu sehen (Piazza Vecchia und Piazza Duomo), schon  immer Begegnungszentren  für Bürger.

Wie bei einem Glockenturm, ist der Torre Civica eine Verbindung zwischen dem Palazzo della Ragione und dem Palazzo vom Podestà.  an genau diesem Ort, jede Nacht seit gut 360 Jahre, um 22 Uhr, schlägt die Glocke hundert Mal, wie früher als sie die Bewohner von der bevorstehenden Schließung aller vier Eingangstore  in die Altstadt warnten.

Weitere Angaben

4Rocca (Festung)

Innerhalb dieser Zitadelle aus dem Jahr 1331,  werden Sie durch die Geschichte von Bergamo zurückgehen.

Der erste Weg ist der, des Abschnitt des neunzehnten Jahrhunderts im Historischen Museums der Oberstadt von Bergamo, das hier eingerichtet ist,  aber es ist auch der Weg zwischen den Gärten, Balkons, Türmen und Erinnerungsstücke des Krieges, dass in dieser Festung finden können.

Es ist genau während Sie in der Galerie, wie vor Jahrhunderten es auch die Wachen machten, laufen, dass Sie eine wahrhaft magische Erfahrung machen werden: eine landschaftlich reizvolle  Runde bis 360 Grad um den Umfang des Gebäudes.

Sie können weiter unten auf einen Blick die Oberstadt , die Orobie und die ganze Ebene genießen. Die Wanderung geht  in der Geschichte im Garten weiter: entdecken Sie die vielen Reliquien der beiden Weltkriege!

Weitere Angaben

Von der Piazza Duomo zu den Museen in der Cittadella ( von 13.30 bis 14.30 Uhr)

Von der eindrucksvollen  Fahrt in der historischen Ort der Anbetung Stadt, mit künstlerischen und architektonischen Pracht in der St. Alexander Kathedrale eingeschlossen, im Museum und Schatz der Kathedrale und der Basilika Santa Maria Maggiore, zur Aufregung in einer eindrucksvollen  Reise von Wissen auf dem Platz der  Zitadelle  . Unter den Schönheiten des Visconti Palastes aus dem vierzehnten  Jahrhunderts, des Archäologischen Museums und  den verschiedenen geologischen Zeitalter des Naturwissenschaftlichen Museum.

Mach Weiter

Von der eindrucksvollen  Fahrt in der historischen Ort der Anbetung Stadt, mit künstlerischen und architektonischen Pracht in der St. Alexander Kathedrale eingeschlossen, im Museum und Schatz der Kathedrale und der Basilika Santa Maria Maggiore, zur Aufregung in einer eindrucksvollen  Reise von Wissen auf dem Platz der  Zitadelle  . Unter den Schönheiten des Visconti Palastes aus dem vierzehnten  Jahrhunderts, des Archäologischen Museums und  den verschiedenen geologischen Zeitalter des Naturwissenschaftlichen Museum.

5Der Dom

Sorta sull’area della cattedrale del V secolo dedicata a S. Vincenzo, ampliata nel periodo romanico e ricostruita nel 1459 su progetto del Filarete, la chiesa attuale è il risultato finale degli interventi secenteschi su progetto di C. Fontana.

Nella seconda metà dell’Ottocento vennero terminate cupola e facciata. Lo splendido interno ospita, fra gli altri, dipinti di G.B. Moroni e del Tiepolo. Vi si trova inoltre una cappella dedicata al Papa Buono di Sotto il Monte, Giovanni XXIII, ora San Giovanni XXIII.

Weitere Angaben

6Städtisches archäologiemuseum

Die erste Ausstellung des Archäologischen Museums wurde in der Lodge unter dem Palazzo della Ragione in Piazza Vecchia gelegen, wo er als einfache "Sammlung von Altertümern" begann und eine Reihe von Epigraphen enthielt. Seitdem änderte die Sammlung oft ihren Sitz, in der Tat, die großen und konstanten Spenden an das Museum in über fünf Jahrhunderte, haben die Räume oft unzureichend gemacht. Im Jahr 1960 zog das Museum in einen prächtigen historischen Ort , geeignet für die enorme Menge der gespeicherten Funde: Die Sammlung kann man heute in der Tat in dem Palast der Zitadelle aus dem vierzehnten Jahrhundert besuchen, von den Visconti gebaut, den Herren von Mailand. Schon die Wände dieses Ortes werden der Lage sein, dem Besucher den historischen Wert der erhaltenen Relikte zu geben. Mit einem Spaziergang durch die Hallen des Museums werden Sie eine Reise in der Geschichte von Bergamo und sein Gebiet unternehmen können, von seinen Anfängen in der Vorgeschichte bis zur Zeit der Langobardischen Herrschaft im Mittelalter.
Und seien Sie nicht überrascht, wenn Sie Gruppen von Kindern und Jugendlichen treffen werden. In der Tat, der Centro Didattico-Culturale, Entwicklung des Gruppo Guide des Museums gegründet im Jahr 1981, gibt dem Museum einen starken didaktischen Impressum und organisiert sehr oft Führungen, Workshops und Aktivitäten auch für Erwachsene.

Weitere Angaben

7Domplatz

Das spirituelle Zentrum der Stadt verdankt seinen Namen der imposanten Kathedrale. Ihr gegenüber liegen das Baptisterium, das Bischofsamt und die Kurie.

Bevor Venedig die heutige Piazza Vecchia verwirklichte, war dies der wichtigsten Platz der Stadt Bergamo. Gewidmet war er dem Heiligen Vinzenz. Auf dieser Piazza wurden öffentliche Bekanntmachungen verkündet, Notarsurkunden aufgesetzt, Tauschgeschäfte gemacht und Verhandlungen geführt.

Weitere Angaben

8Museum für naturwissenschaft - E. Caffi

Nachbar des Archäologischen Museums in der Piazza della Cittadella, wo er im selben Jahr verschoben wurde, 1960, das Museum der Naturwissenschaften behält die meisten der Sammlungen in den Archiven, um das Untersuchen der  Experten zu ermöglichen und das Wissen über die Umwelt, die verschiedenen lebenigen und ausgestorben Wesen zu vertiefen . Gegründet im Jahr 1861 mit einer ersten Sammlunfg im  Königlichen Technischen Institut, hat es jetzt  Millionen - ja, Millionen -  Funde.

Vor dem Betreten, geben wir Ihnen eine kleine Warnung: ein riesiger Mammut empfängt Sie am Eingang. Haben Sie keine Angst, er ist freundlich!

Nach dem prähistorischen Wächter des Museums, werden Sie die Ausstellungsstücke nach Hauptsammelgebiete  organisiert finden: Zoologie, Entomologie, Geologie und Paläontologie.

Sie werden dann Beispiele aller fünf Klassen der Wirbeltiere  sehen während unter den wirbellosen Tieren große Beachtung, die große Sammlung von Arthropoden, mit mehr als einer Million Artefakte verdient; Sie werden das Glitzern der Sammlungen von Ziersteinenund Mineralien bewundern. Wenn Sie ein Fan von Jurassic Park sind, werden Sie sicher die prächtigen Fossilien lieben, die nicht nur aus der bergamaskischen Gegend kommen, sondern aus der ganzen Welt: von den mehr als 55.000 Funsstuecke, die das Museum beherbergt, gibt es auch einen lebensgroßen  Abguss des Skeletts eines Allosaurus (ein großer zweibeiniger Dinosaurier)!

Weitere Angaben

9Cittadella viscontea (Visconti-Burg)

Eine befestigte Zitadelle, im zentralsten Punkt von Bergamo: zu welchem Zweck? Zur Verteidigung gegen feindliche Angriffe und als Garnison im Fall eines Volksaufstands, natürlich, aber vor allem um jederzeit  den lokalen Untertanen die überwiegende Macht derer, die sie regierten zu erinnern: die Visconti, der verantwortlich für das Herzogtum Mailand und Bergamo in den Jahren von 1332 bis 1428.

Heute ist dieses Ort eine charakteristische Platz der Oberstadt geworden und weist noch einige Anzeichen für seine abwechslungsreiche Vergangenheit auf. Von der Innenstadt , werden Sie unter dem Turm der Glocke gehen: Im Westen finden Sie eine mittelalterliche Pforte (Eingangstür in ihren ursprünglichen mittelalterlichen Mauern).

Indem Sie sie überqueren , werden Sie auf eine römische Straße ( kurzer Weg vor dem kopfsteingepflasterten Weg, der Sie zum Postern führt) und Sie werden unter den niedrigen Gewölbe und der zylindrischen Säulen einer alten privaten Residenz vorbeigehen.

Einfach aus der Arkade, werden Sie den Garten Der Crotta, ein magischer Ort mit Bäumen und Sträuchern vermischt mit Wege aus Sandstein, aus rechteckigen Platten finden. Versteckt im Grünen, abgelegenen Steinbänken, die auf einer romantischen Pause warten.

Weitere Angaben

10Museo e tesoro della Cattedrale (Dommuseum)

Das Museum und Schatz der Kathedrale, die im Jahr 2012 eröffnet wurde, befindet sich im Untergeschoss der Kathedrale von San'Alessandro, wo während der Renovierung im Jahr 2004, einige archäologische Beweise für die Geschichte von Bergamo aus dem zehnten Jahrhundert vor Christus bis zum sechszehnten ans Licht gekommen sind: Spuren von prähistorischen Siedlungen, Reste von römischen Häuser, Zeugnisse der frühen christlichen Kirche und die romanische Kathedrale.

Mit diesem Museum will die Diözese von Bergamo die Geschichte seiner eigenen Kirche erzählen, die konstruktive Ereignisse von diesem Ort veranschaulichen und, durch die Ausstellung von wertvollen Kunst- und Liturgiegegenständen, die Besucher in die Atmosphäre der Heiligkeit und Schönheit, die das Leben der alten Kathedrale von San Vincenzo gekennzeichnet haben, näher bringen.

Weitere Angaben

Der Abstieg in die untere Stadt: die Venezianische Mauern und Tore

Grüne Flächen färben die Scharten der Venezianischen Mauern und schenken uns einen wunderschönen Anblick und die Möglichkeit uns in der Natur, mitten in wunderbare Beispiele von Geschichte und Architektur zu entspannen. Hier öffnen sich die prächtigen venezianischen Mauern, beim Tor von Sant'Agostino oder von San Giacomo, die zugleich auch als Sitz für Ausstellungen von moderner Kunst dienen. Erleben Sie auch auf den Mauern eine Zeitreise, dank den Schiesscharten von San Michele und San Giovanni, die man jedes Wochenende von April bis Oktober besuchen kann. 

Mach Weiter

Grüne Flächen färben die Scharten der Venezianischen Mauern und schenken uns einen wunderschönen Anblick und die Möglichkeit uns in der Natur, mitten in wunderbare Beispiele von Geschichte und Architektur zu entspannen. Hier öffnen sich die prächtigen venezianischen Mauern, beim Tor von Sant'Agostino oder von San Giacomo, die zugleich auch als Sitz für Ausstellungen von moderner Kunst dienen. Erleben Sie auch auf den Mauern eine Zeitreise, dank den Schiesscharten von San Michele und San Giovanni, die man jedes Wochenende von April bis Oktober besuchen kann. 

11Venezianische Mauern und Unesco

Bergamo würde nicht die gleiche ohne ihren mächtigen venezianischen Mauern sein: über sechs Kilometer Länge, Ort für romantische Spaziergänge, Theater wunderschönen Sonnenuntergänge, Schutz für mehr als vier Jahrhunderte für die Schönheiten der Oberstadt. ù

Der unschätzbare künstlerische und kulturelle Wert der Mauern wird auch durch ihre Kandidatur zum UNESCO-Welterbe gezeigt, ein Projekt das im Jahr 2007 begonnen hat und das nun den Ziel erreicht hat.

Der Bau begann im Jahr 1561 , während der Herrschafft der Republik von Venedig um die feindliche Angriffe einzudämmen, aber die Geschichte war wohlwollend, vielleicht von dieser mächtigen Schönheit betroffen und sie haben nie Belagerungen erlitten.

Darum haben sie sich wahrscheinlich bis heute erhalten. Sie bestehen aus Sie bestehen aus 14 Bastionen, 2 Plattformen, 100 Plätze für Pistolen, zwei Pulvermagazine, vier Tore, denen alle die komplizierte unterirdische Welt der Einsätze, Passagen und Tunnel hinzugefügt werden muss: verpassen Sie nicht die Möglichkeit in den Mauern zu spazieren und die Schießscharten von San Michele und San Giovanni zu besuchen! 

Weitere Angaben

12Venezianische Stadttore

Unter Ausnahme des Stadttors S.Agostino gehen die Namen der Stadttore, die an der venezianischen Mauer liegen, allesamt auf nahe gelegene Kirchen zurück, die abgerissen worden waren, um den Bau der imposanten Mauern zu ermöglichen.

Auf allen Toren ist der Markuslöwe, das Symbol der Republik Venedig, zu sehen und von jedem dieser Tore ging eine wichtige Straßenverbindung zu Nachbarstädten ab: die Straße an der Porta S. Alessandro führte nach Lecco und Como, die an der Porta S. Lorenzo zu den Städten jenseits der Alpen, die an der Porta S. Agostino zur Lagunenstadt Venedig und die an der Porta S. Giacomo nach Mailand. Porta S. Giacomo ist das monumentalste und eleganteste Stadttor. Seine weiße Marmorverkleidung war bis zur Messewiese (dem heutigen Centro Piacentiniano) sichtbar. 

Weitere Angaben

13Die Geschützkammern S. Michele und S. Giovanni

Um in die Schiesscharte von San Giovanni hineinzukommen müssen Sie die gleichnamigen Eisentreppe des Bastion hinuntergehen, hier wurde vor Jahrhunderten, die Verteidigungsstruktur ausgegraben.

Beim Hinuntergehen in der Höhle der Schießscharte, die heute perfekt renoviert wurde, werden Sie von einem stechenden Gefühl der Geschichte überfallen, das Ihnen auch das Gefühl geben wird, was die Kunst des Krieges vor fünfhundert Jahren gewesen sein mag.

Die Schießscharte waren Räume für Soldaten und Kanonen um die Stadtmauern zu verteidigen. Die Öffnung der Schlitze, wie Sie feststellen werden, waren nicht auf die Ebenen gerichtet.

Es ist kein Fehler der Erbauer, aber eine genaue taktische Wahl! Die Kanonen Öffnungen blieben gut vom direkten feindlichen Feuer geschützt, während sie die feindlichen Soldaten erschlagen konnten, die auf den Mauern stürmen wollten.

Zurück zur Oberfläche werden Sie eine komplexe Stahlkonstruktion bemerken. Es ist eine Sonnenuhr, ein altes Objekt, in einer zeitgenössischen Art und Weise interpretiert, dank seiner geschwungenen Formen und glänzendem Material, um auch als Kunstinstallation eine gute Figur zu machen!

Weitere Angaben