Piazza Vecchia • • Visit Bergamo

Piazza Vecchia

Beschreibung

Die Mitte des 15. Jahrhunderts vollendete Piazza Vecchia entstand durch den Abriss alter Gebäude und Einverleibung eines alten, kleinen Platzes.

Die heutige Piazza Vecchia war über Jahrhunderte hinweg das repräsentative Zentrum der Stadtverwaltung. Im Westen erhebt sich der Wohnsitz des venezianischen Stadtvogts. Der Platz wird vom großen Turm, der Torre Civica überragt. In der Mitte steht ein Brunnen. Er wurde der Stadt 1780 vom Stadtvogt Alvise Contrarini gestiftet. 


An der gleichen Stelle des alten römischen Forums, steht Piazza Vecchia, eine unerwartete schöne Öffnung zwischen den schmalen Gassen die dahin führen, der ideale Ort um Ihnen die Schönheit des Platzes bewundern zu lassen.

Der Platz, der sich ursprünglich auf den aktuellen Domplatz beschränkte, war das Zentrum der mittelalterlichen Stadt, ein Ort für öffentliche Proklamationen und das Handelszentrum, wie die Eisenstangen, die an der Seite der Basilika Santa Maria Maggiore platziert sind, bezeugen.

Diese Eisenstangen heißen „Misure“(Größen) und stammen aus dem Mittelalter , als die die Zersplitterung der Macht auch zu einer Zersplitterung der Größen führte.

Jede Stadt schuf ihre eigenen Einheiten für Gewichte, Volumen, Längen, die an öffentlichen Orten (in der Regel, wo der Markt stattfand) angezeigt wurden. Die Stangen an der Wand der Santa Maria Maggiore , sind daher die Einheiten im Einsatz in Bergamo im Mittelalter. Piazza Vecchia, wie sie heute existiert, entsteht erst nach dem Bau des Palazzo della Ragione am Ende des zwölften Jahrhunderts, als der heutige Platz vom hinteren vor dem Duomo geteilt wurde und als auch die privaten Häuser , die sich dort befanden ab dem fünfzehnten Jahrhundert abgerissen wurden.

Als die heutige Fläche erreicht wurde, erfolgt die wichtigste Änderung am Ende der venezianischen Herrschaft mit dem Bau aus ästhetischen aber auch als auch praktischen Gründen (auch heute können Sie aus dem Mund der schönen Sphinxe trinken), des wunderschönen Contarini Brunnen.

Am Ende des neunzehnten Jahrhunderts wurde er von einer Statue von Giuseppe Garibaldi ersetzt, um dann 1922 wieder in seiner ursprünglichen Form wiederhergestellt zu werden.

Besonderheiten:

Seit einigen Jahren findet in der Piazza Vecchia die internationale Veranstaltung “ Die Meister der Landschaft” statt, von wichtigen Künstler und Landschaftsarchitekten organisiert, die während zwei Wochen die Piazza Vecchia in einem wunderschönen “grünen Platz” reich an Pflanzen aller Art und Designobjekte, verwandeln.

Mach Weiter

Die Mitte des 15. Jahrhunderts vollendete Piazza Vecchia entstand durch den Abriss alter Gebäude und Einverleibung eines alten, kleinen Platzes.

Die heutige Piazza Vecchia war über Jahrhunderte hinweg das repräsentative Zentrum der Stadtverwaltung. Im Westen erhebt sich der Wohnsitz des venezianischen Stadtvogts. Der Platz wird vom großen Turm, der Torre Civica überragt. In der Mitte steht ein Brunnen. Er wurde der Stadt 1780 vom Stadtvogt Alvise Contrarini gestiftet. 


An der gleichen Stelle des alten römischen Forums, steht Piazza Vecchia, eine unerwartete schöne Öffnung zwischen den schmalen Gassen die dahin führen, der ideale Ort um Ihnen die Schönheit des Platzes bewundern zu lassen.

Der Platz, der sich ursprünglich auf den aktuellen Domplatz beschränkte, war das Zentrum der mittelalterlichen Stadt, ein Ort für öffentliche Proklamationen und das Handelszentrum, wie die Eisenstangen, die an der Seite der Basilika Santa Maria Maggiore platziert sind, bezeugen.

Diese Eisenstangen heißen „Misure“(Größen) und stammen aus dem Mittelalter , als die die Zersplitterung der Macht auch zu einer Zersplitterung der Größen führte.

Jede Stadt schuf ihre eigenen Einheiten für Gewichte, Volumen, Längen, die an öffentlichen Orten (in der Regel, wo der Markt stattfand) angezeigt wurden. Die Stangen an der Wand der Santa Maria Maggiore , sind daher die Einheiten im Einsatz in Bergamo im Mittelalter. Piazza Vecchia, wie sie heute existiert, entsteht erst nach dem Bau des Palazzo della Ragione am Ende des zwölften Jahrhunderts, als der heutige Platz vom hinteren vor dem Duomo geteilt wurde und als auch die privaten Häuser , die sich dort befanden ab dem fünfzehnten Jahrhundert abgerissen wurden.

Als die heutige Fläche erreicht wurde, erfolgt die wichtigste Änderung am Ende der venezianischen Herrschaft mit dem Bau aus ästhetischen aber auch als auch praktischen Gründen (auch heute können Sie aus dem Mund der schönen Sphinxe trinken), des wunderschönen Contarini Brunnen.

Am Ende des neunzehnten Jahrhunderts wurde er von einer Statue von Giuseppe Garibaldi ersetzt, um dann 1922 wieder in seiner ursprünglichen Form wiederhergestellt zu werden.

Besonderheiten:

Seit einigen Jahren findet in der Piazza Vecchia die internationale Veranstaltung “ Die Meister der Landschaft” statt, von wichtigen Künstler und Landschaftsarchitekten organisiert, die während zwei Wochen die Piazza Vecchia in einem wunderschönen “grünen Platz” reich an Pflanzen aller Art und Designobjekte, verwandeln.