Basilika S. Maria Maggiore

Basilika S. Maria Maggiore

Beschreibung

Es gibt eine tiefe und alte Bindung zwischen der Stadt und der Basilika Santa Maria Maggiore, die wahrscheinlich von den einzigartigen Bedingungen seines Aufbaus kommt. In den ersten Jahren des zwölften Jahrhunderts, eine schreckliche Pestepidemie verbreitet sich in ganz Europa, mit Tod und Verwüstung. Die Bewohner von Bergamo wenden sich der Mutter Gottes: wen sie sie vor der Infektion schützen würde , würden sie ihr eine Kirche widmen. Und da die Bergamasker immer ihr Wort halten, halten sie sich an ihrem Gelübde und bauen auf dem Domplatz di Basilika Santa Maria Maggiore im Jahr 1137. Sie ziehen die Dinge groß auf: die Kirche zeigt sofort ihre Pracht und wird in späteren Jahrhunderten weiter verschönert. Fresken, Stuck, Wandteppiche und Holzintarsien aus Zeichnungen des berühmten Künstlers Lorenzo Lotto schmücken heute das Innere des Gebäudes.
Im Inneren von Santa Maria Maggiore befindet sich auch das Grab von Gaetano Donizetti, den berühmten Komponisten, Symbol und Wortführer Bergamo in der Welt.


Die Basilika ist sehr einzigartig, da sie da sie durch das Fehlen eines zentralen Eingangs und Fassade, die eine Wand mi dem nebenan liegenden Gebäude war, charakterisiert ist. Die vier Eingänge in die Kirche sind in der Tat alle seitlich.
An der Basis der Säulen der Protyre ( kleine Bogengänge als Schutz und Deckung des Haupteingangs einer Kirche) aus dem vierzehntem Jahrhundert von Giovanni da Campione, vier rote und weiße Marmorlöwen bewachen teilnahmslos und majestätischen der nördliche und der südliche Eingang. Der nördliche Eingang richtet sich auf der Piazza Duomo und ist auch Tor der roten Löwen genannt. Der südliche Eingang richtet sich auf Piazza Rosate und ist auch Tor der weißen Löwen genannt. Die unterschiedliche Farbgebung wird durch die Art vom verwendet Marmor gegeben: aus Verona für den roten und aus Candoglia ( vom Ossola Tal im Piemont)für den weißen.
Auch der Ort wo sie gebaut wurde ist nicht zufällig: schon immer als heilig gesehen, während der Roemerzeit stand dort ein Tempel , der später abgerissen wurde, für die Goettin Clemenz, und im achten Jahrhundert wurde dort eine andere Kirche für die Heilige Jungfrau gebaut.

Besonderheiten

Zwischen den beiden Türen auf der Nordseite sind in der Wand die alten in Bergamo im Mittelalter geltenden Maße der Capitium Comunis Pergami (2,63 Meter auch Cavezzo genannt) - und Brachium (Arm - 53,1 cm), auf denen Weber und Händler bei ihren Geschäften sich beziehen konnten.

Notiz: Die Schutzplatten der Tarsien des Lotto werden nur an Feiertagen entfernt oder, falls erforderlich, durch schriftliche Anfrage an MIA.

 

Die Schatzkammer von Santa Maria Maggiore

Freiwillige Touring-Mitglieder begrüßen Besucher am Samstag und Sonntag von 14:30 bis 17:30 Uhr.

Mehr

Es gibt eine tiefe und alte Bindung zwischen der Stadt und der Basilika Santa Maria Maggiore, die wahrscheinlich von den einzigartigen Bedingungen seines Aufbaus kommt. In den ersten Jahren des zwölften Jahrhunderts, eine schreckliche Pestepidemie verbreitet sich in ganz Europa, mit Tod und Verwüstung. Die Bewohner von Bergamo wenden sich der Mutter Gottes: wen sie sie vor der Infektion schützen würde , würden sie ihr eine Kirche widmen. Und da die Bergamasker immer ihr Wort halten, halten sie sich an ihrem Gelübde und bauen auf dem Domplatz di Basilika Santa Maria Maggiore im Jahr 1137. Sie ziehen die Dinge groß auf: die Kirche zeigt sofort ihre Pracht und wird in späteren Jahrhunderten weiter verschönert. Fresken, Stuck, Wandteppiche und Holzintarsien aus Zeichnungen des berühmten Künstlers Lorenzo Lotto schmücken heute das Innere des Gebäudes.
Im Inneren von Santa Maria Maggiore befindet sich auch das Grab von Gaetano Donizetti, den berühmten Komponisten, Symbol und Wortführer Bergamo in der Welt.


Die Basilika ist sehr einzigartig, da sie da sie durch das Fehlen eines zentralen Eingangs und Fassade, die eine Wand mi dem nebenan liegenden Gebäude war, charakterisiert ist. Die vier Eingänge in die Kirche sind in der Tat alle seitlich.
An der Basis der Säulen der Protyre ( kleine Bogengänge als Schutz und Deckung des Haupteingangs einer Kirche) aus dem vierzehntem Jahrhundert von Giovanni da Campione, vier rote und weiße Marmorlöwen bewachen teilnahmslos und majestätischen der nördliche und der südliche Eingang. Der nördliche Eingang richtet sich auf der Piazza Duomo und ist auch Tor der roten Löwen genannt. Der südliche Eingang richtet sich auf Piazza Rosate und ist auch Tor der weißen Löwen genannt. Die unterschiedliche Farbgebung wird durch die Art vom verwendet Marmor gegeben: aus Verona für den roten und aus Candoglia ( vom Ossola Tal im Piemont)für den weißen.
Auch der Ort wo sie gebaut wurde ist nicht zufällig: schon immer als heilig gesehen, während der Roemerzeit stand dort ein Tempel , der später abgerissen wurde, für die Goettin Clemenz, und im achten Jahrhundert wurde dort eine andere Kirche für die Heilige Jungfrau gebaut.

Besonderheiten

Zwischen den beiden Türen auf der Nordseite sind in der Wand die alten in Bergamo im Mittelalter geltenden Maße der Capitium Comunis Pergami (2,63 Meter auch Cavezzo genannt) - und Brachium (Arm - 53,1 cm), auf denen Weber und Händler bei ihren Geschäften sich beziehen konnten.

Notiz: Die Schutzplatten der Tarsien des Lotto werden nur an Feiertagen entfernt oder, falls erforderlich, durch schriftliche Anfrage an MIA.

 

Die Schatzkammer von Santa Maria Maggiore

Freiwillige Touring-Mitglieder begrüßen Besucher am Samstag und Sonntag von 14:30 bis 17:30 Uhr.

Zugriffsmöglichkeit

Erreichen

50 Meter entfernt (Piazza Rosate): Öffentlicher Parkplatz für Anwohner und ohne reservierte Parkplätze und mit gepflasterter Boden, Möglichkeit, einen Ausweis bei der Verkehrspolizei anzufordern. 300 Meter (Piazza Mercato del Fieno): 1 reservierter Parkplatz mit Kopfsteinpflaster.

In 280 Metern Entfernung: Obere Standseilbahn; Eine der beiden Kabinen ist mit einem Treppenlift erreichbar.

Fußgänger-Zufahrtsweg zum südlichen Eingang (einziger zugänglich): bergab (Gefälle 7-8%) und notgedrungen schwer über die gepflasterte Straße ohne taktile Plantarzeichen. Der Kirchhof ist ebenfalls gepflastert, aber feiner.

 Eingang

Vom südwestlichen Eingang (sekundäres Tor immer offen): Tür von ausreichender Breite und Höhe.

Besuchen

Innenraum eben und begehbar, außer Presbyterium und Chor, dem 3 Stufen vorausgehen.

Sichtbare Kunstwerke außer die, die im Presbyterium erhalten sind.

Es gibt keine Hilfsmittel für Blinde.

Toiletten

Es gibt keine Toiletten.

Zusammenfassende Bewertung

O Person mit motorischer Behinderung: mit Begleiter zugänglich.

/ Person mit Sehbehinderung: mit Begleiter zugänglich.

 

 

Gallery

Verpassen Sie nicht …. In der Nachbarschaft

Ateneo di Scienze Lettere e Arti (Ehemaliger Palast des Atheneums)

LA DISPENSA DI ARLECCHINO

Sant'Ambroeus

Führungen zu den Schätzen der Mai-Bibliothek

Von 27. Februar 2022 bis 11. Dezember 2022

Führungen zu den Schätzen der...

Piazza Vecchia, 15, 24129 Bergamo, Bergamo

Casa Mario Lupo

Museo e tesoro della Cattedrale (Dommuseum)

Caffé del Tasso

Konzertsaison des Konservatoriums G. Donizetti

Von 01. Oktober 2022 bis 17. Dezember 2022

Konzertsaison des...

Via S. Salvatore, 11, 24129 Bergamo, Bergamo
Domplatz

LALIMENTARI

Curia Generalizia delle Figlie del Sacro Cuore di Gesù

Gambirasio Chiara

Brauchst du Hilfe?

X

Kontaktiere uns auf WhatsApp!