Schloss von Bianzano

Beschreibung

Eine zügellosen Löwe und einen Adler mit großen Klauen, die eine Beute beißt im Emblem der alten und adligen Familie Suardi, am Eingangstor des Schlosses von Bianzano gemalt.

Aus dem dreizehnten Jahrhundert, die Anlage hat einen perfekten viereckigen Plan, mit den Diagonalen in den vier Himmelsrichtungen ausgerichtet. Es befand sich auf einer Hochebene und in einer beherrschenden Stellung auf der westlichen Seite des Tals Cavallina, in einer Position von welcher man die Ankunft von potentiellen Feinden sowohl von der nordwestlichen Seite als auch von der nordöstlichen kontrollieren konnte: die Straße von Val Seriana durch das Rote Tal und die die Bergamo mit dem Iseo See und das Camonica Tal verband. Man genoss auch einen wunderbaren Blick auf dem Endine See und auf dem Torrezzo Berg.

Eine Reihe von Zahlenverhältnisse und Symbole im Gebäude verstreut lassen uns denken, dass die Burg war ursprünglich ein Sitz der Tempelritter wäre, die Ritter des alten christlich-mittelalterlichen Orden: Sie neugierig, mehr darüber zu entdecken?

Eine Reihe von Zahlenverhältnisse und Symbole im Gebäude verstreut lassen uns denken, dass die Burg war ursprünglich ein Sitz der Tempelritter wäre, die Ritter des alten christlich-mittelalterlichen Orden: Sie neugierig, mehr darüber zu entdecken?


Das Vorhandenseins der Tempelritter ist durch einige bekannte Zeichen bezeugt, denen weitere in letzte Zeit dazugekommen sind. Das erste Zeichen befindet sich im Dorfwappen des Dorfes von Bianzano, wo man zwei Symbole finden kann: eine silberne Muschel und einen Knüppel des Pilgers, klare Andeutungen n der Tatsache dass in diesem Ort Pilger und Gläubige angehalten haben.

Es waren die Tempelritter, die den Pilger Hilfe gewährleisteten und sie haben wahrscheinlich diesen Ort gewählt um das höhere Teil des Tals zu kontrollieren. Aber es gibt noch mehr: Historiker und Liebhaber haben lange das Schloss studiert und schauen Sie was sie herausgefunden haben. 

Als erstes die Zahl 1618: der goldene Schnitt auch “von Fidia” bekannt, den man bekommt in dem man die Höhe des Portals durch die Breite der Basis teilt. Eine Zahl die bereits von den Griechen und später von Leonardo da Vinci, die im Abendmahl gebraucht wurde. Zweitens scheint es, dass im Castel del Monte in Apulien auch archeo-astronomische Elemente vorhanden sind , die auch in Bianzano gefunden wurden: Ausrichtung auf die vier Himmelsrichtungen mit den Ecken des Plans die genau die Strahlen der Sonne in den Sonnenwenden und Äquinoktien regeln Genauer, während den Äquinoktien trifft das Licht eine genaue innere Ecke, während in der Sonnenwende die Inzidenzpunkte Breite und Höhe des Turms, der Burg, den Hof identifizieren; der Mond dagegen korrigiert die Ausrichtung der Burg an den Himmelsrichtungen mit 10 Grad Unterschied. 

Unter den Symbolen, sollten Sie wissen, dass die "Blume des Lebens", in vielen Orten der Anbetung Templer gefunden wurden, und die schwarzen und weißen Rhomben können den Dualismus Himmel-Erde und Licht-Finsternis, die typisch für Kultur Templer sind, verstecken. Es scheint, dass das Geheimnis des Schlosses von Bianzano in einem Medaillon mit Vögeln an der Decke des befestigten Turms liegt. Es handel sich um Kreuzschnäbel, die der Legende nach versuchten die Dornen aus der Krone Christi zu entfernen versuchten: auch hier ist die Beziehung mit dem Kreuz der Tempelritter unmittelbar.

Besonderheiten

Jedes Jahr am ersten Wochenende im August, findet im Schloss eine historische Auffuehrung, das ein Ereignis von großer Bedeutung betrifft: 1367 heiratete Johannes, der Familie Suardi, Bernarda , die Tochter von Bernabo Visconti, Herrscher über das Herzogtum Mailand, und bekam als Geschenk das Schloss selbst.

Nach der Renovierung zwischen den Jahren 1960 bis 1970, ist das Gebäude strukturell gesund; es ist eine Sommerresidenz der Eigentümer und das gesamte Jahr wird esvon einem Paar von Mietern /Wächter im ersten Stock des Turms bewohnt.

Mehr

Eine zügellosen Löwe und einen Adler mit großen Klauen, die eine Beute beißt im Emblem der alten und adligen Familie Suardi, am Eingangstor des Schlosses von Bianzano gemalt.

Aus dem dreizehnten Jahrhundert, die Anlage hat einen perfekten viereckigen Plan, mit den Diagonalen in den vier Himmelsrichtungen ausgerichtet. Es befand sich auf einer Hochebene und in einer beherrschenden Stellung auf der westlichen Seite des Tals Cavallina, in einer Position von welcher man die Ankunft von potentiellen Feinden sowohl von der nordwestlichen Seite als auch von der nordöstlichen kontrollieren konnte: die Straße von Val Seriana durch das Rote Tal und die die Bergamo mit dem Iseo See und das Camonica Tal verband. Man genoss auch einen wunderbaren Blick auf dem Endine See und auf dem Torrezzo Berg.

Eine Reihe von Zahlenverhältnisse und Symbole im Gebäude verstreut lassen uns denken, dass die Burg war ursprünglich ein Sitz der Tempelritter wäre, die Ritter des alten christlich-mittelalterlichen Orden: Sie neugierig, mehr darüber zu entdecken?

Eine Reihe von Zahlenverhältnisse und Symbole im Gebäude verstreut lassen uns denken, dass die Burg war ursprünglich ein Sitz der Tempelritter wäre, die Ritter des alten christlich-mittelalterlichen Orden: Sie neugierig, mehr darüber zu entdecken?


Das Vorhandenseins der Tempelritter ist durch einige bekannte Zeichen bezeugt, denen weitere in letzte Zeit dazugekommen sind. Das erste Zeichen befindet sich im Dorfwappen des Dorfes von Bianzano, wo man zwei Symbole finden kann: eine silberne Muschel und einen Knüppel des Pilgers, klare Andeutungen n der Tatsache dass in diesem Ort Pilger und Gläubige angehalten haben.

Es waren die Tempelritter, die den Pilger Hilfe gewährleisteten und sie haben wahrscheinlich diesen Ort gewählt um das höhere Teil des Tals zu kontrollieren. Aber es gibt noch mehr: Historiker und Liebhaber haben lange das Schloss studiert und schauen Sie was sie herausgefunden haben. 

Als erstes die Zahl 1618: der goldene Schnitt auch “von Fidia” bekannt, den man bekommt in dem man die Höhe des Portals durch die Breite der Basis teilt. Eine Zahl die bereits von den Griechen und später von Leonardo da Vinci, die im Abendmahl gebraucht wurde. Zweitens scheint es, dass im Castel del Monte in Apulien auch archeo-astronomische Elemente vorhanden sind , die auch in Bianzano gefunden wurden: Ausrichtung auf die vier Himmelsrichtungen mit den Ecken des Plans die genau die Strahlen der Sonne in den Sonnenwenden und Äquinoktien regeln Genauer, während den Äquinoktien trifft das Licht eine genaue innere Ecke, während in der Sonnenwende die Inzidenzpunkte Breite und Höhe des Turms, der Burg, den Hof identifizieren; der Mond dagegen korrigiert die Ausrichtung der Burg an den Himmelsrichtungen mit 10 Grad Unterschied. 

Unter den Symbolen, sollten Sie wissen, dass die "Blume des Lebens", in vielen Orten der Anbetung Templer gefunden wurden, und die schwarzen und weißen Rhomben können den Dualismus Himmel-Erde und Licht-Finsternis, die typisch für Kultur Templer sind, verstecken. Es scheint, dass das Geheimnis des Schlosses von Bianzano in einem Medaillon mit Vögeln an der Decke des befestigten Turms liegt. Es handel sich um Kreuzschnäbel, die der Legende nach versuchten die Dornen aus der Krone Christi zu entfernen versuchten: auch hier ist die Beziehung mit dem Kreuz der Tempelritter unmittelbar.

Besonderheiten

Jedes Jahr am ersten Wochenende im August, findet im Schloss eine historische Auffuehrung, das ein Ereignis von großer Bedeutung betrifft: 1367 heiratete Johannes, der Familie Suardi, Bernarda , die Tochter von Bernabo Visconti, Herrscher über das Herzogtum Mailand, und bekam als Geschenk das Schloss selbst.

Nach der Renovierung zwischen den Jahren 1960 bis 1970, ist das Gebäude strukturell gesund; es ist eine Sommerresidenz der Eigentümer und das gesamte Jahr wird esvon einem Paar von Mietern /Wächter im ersten Stock des Turms bewohnt.

5€

Visite guidate al castello di Bianzano 2016

Visite guidate 
MAGGIO - OTTOBRE 

22 MAGGIO
26 GIUGNO
19 LUGLIO
7 AGOSTO
11 SETTEMBRE
23 OTTOBRE

Visita su prenotazione allo +39 035814001 o cortedeisuardo@gmail.com

Tariffa adulti
Castello + Chiesa + Santuario 5€
Castello + chiesa o Castello + santuario 4€
Castello 3€

Bambini gratis fino a 12 anni

Mehr

Visite guidate 
MAGGIO - OTTOBRE 

22 MAGGIO
26 GIUGNO
19 LUGLIO
7 AGOSTO
11 SETTEMBRE
23 OTTOBRE

Visita su prenotazione allo +39 035814001 o cortedeisuardo@gmail.com

Tariffa adulti
Castello + Chiesa + Santuario 5€
Castello + chiesa o Castello + santuario 4€
Castello 3€

Bambini gratis fino a 12 anni