Borgo Pignolo • • Visit Bergamo

Borgo Pignolo

Beschreibung

Borgo Pignolo befindet sich zwischen der Oberstadt und dem unteren eil von Bergamo. Während Sie zu Oberstadt hinauflaufen in Richtung Sant’Agostino Tor, in einem unglaublich einzigartigen Parcours: neben der Reihenfolge der Renaissance Villen und neoklassizistischen Paläste, begegnen Sie kleine Werkstätte, unter denen auch ein weltberühmten Geigenbauer und viele Restaurateure.

Unter historische Gebäude auch eine der renommiertesten Paläste in der Stadt, der wunderschönen Palazzo Agliardi. Die Einzigartigkeit von Borgo Pignolo ist die alte Kunst in Begegnung mit der zeitgenössischen Kunst zu ermöglichen, diese kleine Magie entsteht dank der harmonischen Abfolge von Kunstgalerien und Antiquitätenläden zu machen.

Der Weg hinauf bereichert sich schließlich dank der vielen kleinen Clubs, die auf der Hauptstraße verteilt sind, die Via Pignolo eben. Plötzlich lässt die wunderbare Folge von Villen einem ebenso spektakulären Blick Platz: das Tor von Sant' Agostino, die einen Durchgang in den venezianischen Mauern, dem Parco della Fara und der unglaublichen Aussicht auf die umliegende Landschaft öffnet.


Während des Besuchs von diesem alten Bezirk werden Sie einen Wechsel von herrlichen Herrenhäuser aus dem sechzehnten  Jahrhundert, mit ihren schöne Innenhöfe, während Ihr Blick, vor der Erhabenheit der venezianischen Mauern, die die Grenze markieren,  verloren geht, bemerken.

Borgo Pignolo wird in Bergamo "Bezirk des Wissens" genannt. Im oberen Teil befindet sich in der Tat das Hauptquartier der Abteilung für Geisteswissenschaften der Universität von Bergamo, genau in den Straßen die einmal von berühmten Menschen aus Venedig benutzt wurden: eminente Rektoren der Universität oder Behörden der Stadt, die durch den Bezirk in Richtung Oberstadt gingen.

Von den Herrenhäusern, die eine perfekte Nachfolge von Renaissance und neoklassische Kunst bieten, war eines in Besitz der Familie der Tasso , und dort ist der berühmte Dichter Torquato zu Gast gewesen! In anderen findet man in den großen Zimmern, erstaunliche Fresken.

Wenn Sie durch die gepflasterten Gassen des Bezirks spazieren, verpassen Sie nicht die Chance, die Kirche von San Bernardino zu besuchen, dort steht ein prächtiges Altarbild von Lorenzo Lotto, aus dem Jahr 1521.

In der Via Pignolo finden Sie schließlich das interessante Museum Bernareggi , 20 Zimmer ganz der sakralen Kunst gewidmet, die unter anderem Werke von Lorenzo Lotto, G.B.Moroni  und C. Ceresa bewahren.

Mach Weiter

Borgo Pignolo befindet sich zwischen der Oberstadt und dem unteren eil von Bergamo. Während Sie zu Oberstadt hinauflaufen in Richtung Sant’Agostino Tor, in einem unglaublich einzigartigen Parcours: neben der Reihenfolge der Renaissance Villen und neoklassizistischen Paläste, begegnen Sie kleine Werkstätte, unter denen auch ein weltberühmten Geigenbauer und viele Restaurateure.

Unter historische Gebäude auch eine der renommiertesten Paläste in der Stadt, der wunderschönen Palazzo Agliardi. Die Einzigartigkeit von Borgo Pignolo ist die alte Kunst in Begegnung mit der zeitgenössischen Kunst zu ermöglichen, diese kleine Magie entsteht dank der harmonischen Abfolge von Kunstgalerien und Antiquitätenläden zu machen.

Der Weg hinauf bereichert sich schließlich dank der vielen kleinen Clubs, die auf der Hauptstraße verteilt sind, die Via Pignolo eben. Plötzlich lässt die wunderbare Folge von Villen einem ebenso spektakulären Blick Platz: das Tor von Sant' Agostino, die einen Durchgang in den venezianischen Mauern, dem Parco della Fara und der unglaublichen Aussicht auf die umliegende Landschaft öffnet.


Während des Besuchs von diesem alten Bezirk werden Sie einen Wechsel von herrlichen Herrenhäuser aus dem sechzehnten  Jahrhundert, mit ihren schöne Innenhöfe, während Ihr Blick, vor der Erhabenheit der venezianischen Mauern, die die Grenze markieren,  verloren geht, bemerken.

Borgo Pignolo wird in Bergamo "Bezirk des Wissens" genannt. Im oberen Teil befindet sich in der Tat das Hauptquartier der Abteilung für Geisteswissenschaften der Universität von Bergamo, genau in den Straßen die einmal von berühmten Menschen aus Venedig benutzt wurden: eminente Rektoren der Universität oder Behörden der Stadt, die durch den Bezirk in Richtung Oberstadt gingen.

Von den Herrenhäusern, die eine perfekte Nachfolge von Renaissance und neoklassische Kunst bieten, war eines in Besitz der Familie der Tasso , und dort ist der berühmte Dichter Torquato zu Gast gewesen! In anderen findet man in den großen Zimmern, erstaunliche Fresken.

Wenn Sie durch die gepflasterten Gassen des Bezirks spazieren, verpassen Sie nicht die Chance, die Kirche von San Bernardino zu besuchen, dort steht ein prächtiges Altarbild von Lorenzo Lotto, aus dem Jahr 1521.

In der Via Pignolo finden Sie schließlich das interessante Museum Bernareggi , 20 Zimmer ganz der sakralen Kunst gewidmet, die unter anderem Werke von Lorenzo Lotto, G.B.Moroni  und C. Ceresa bewahren.

Verpassen Sie nicht …. In der Nachbarschaft