Bergamo. Das Wunder ganz in der Nähe der Expo.

Jacopo Negretti, genannt Jacopo Palma il Vecchio („der Alte“) (Serina, Bergamo, um 1480 - Venedig 1528) widmete sich wie viele andere bergamaskische Künstler der Malerei.

Er zog nach Venedig, um sich an der Schule Giovanni Bellinis in der Kunst der Malerei ausbilden zu lassen. Er fertigte religiöse Gemälde und Porträts an und war Urheber sinnlicher mythologischer Geschichten.

Seine gesamte künstlerische Laufbahn absolvierte er in Venedig, wo er zuerst Schüler von Giorgione war und dann mit Tizian rivalisierte.

Er konnte sich vor allem in bestimmten Themen behaupten („Sacra Conversazione“, Frauenporträts, mythologische Geschichten), in denen er eine brillante und prunkvolle Farbgebung und eine Neigung zur sinnlichen und idealisierten weiblichen Schönheit manifestierte; in der Gegend von Bergamo sind bedeutende Beispiele seiner Kunst in den Kirchen von Alzano Lombardo und Peghera im Taleggio- und Serina-Tal zu sehen.

 

 

Brauchst du Hilfe?

X

Kontaktiere uns auf WhatsApp!