Treviglio

Treviglio

Beschreibung

Es ist eine der wichtigsten Städte der Ebene südlich von Bergamo und liegt in der Mitte einer Kreuzung von Straßen und Eisenbahnen, die es mit Bergamo, Mailand und anderen wichtigen Städten der Lombardei verbinden.

Die Ursprünge von Treviglio sind sehr alt: das Dorf wurde im X und XI Jahrhundert um die Burganlage herum entwickelt, die in der Zeit der Barbareneinfälle von den Bewohnern der drei römischen Villen Portoli, Pisgnano und Cusarola gegründet wurde.

Die historischen Geschäfte und Werkstätten beleben das historische Zentrum und auf dem zentralen Platz ist die Basilika San Martino eine wichtige Kirche, die dem Heiligen von Tours gewidmet ist.

Neben wichtigen Werken der lombardischen Renaissance besitzt es den höchsten Glockenturm der Lombardei.

In der Via Galliari, benannt nach den berühmten Künstlerbrüdern, befinden sich bedeutende Paläste von hohem Wert und künstlerischem Reichtum, unter denen der Palazzo Silva hervorsticht.

Die Wallfahrtskirche Madonna delle Lacrime beherbergt das Schwert und den Helm von General Odet de Foix und zahlreiche Werke von Künstlern wie Molinari und Bernardinino Butinone.

Auf der Piazza Mentana befindet sich das Museo Civico, das Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen und Gravuren aus dem 14. Jahrhundert bis heute beherbergt. Die Bar Milano, historischer Kaffee schlechthin, bewahrt noch die originale Einrichtung des frühen zwanzigsten Jahrhunderts und die Jugendstil Theke.

In Treviglio fehlen Naturgebiete auf keinem Fall, in denen man einen Tag inmitten der Natur verbringen kann: den Park des Roccolo und den Park Gera d'Adda.


Mehr

Es ist eine der wichtigsten Städte der Ebene südlich von Bergamo und liegt in der Mitte einer Kreuzung von Straßen und Eisenbahnen, die es mit Bergamo, Mailand und anderen wichtigen Städten der Lombardei verbinden.

Die Ursprünge von Treviglio sind sehr alt: das Dorf wurde im X und XI Jahrhundert um die Burganlage herum entwickelt, die in der Zeit der Barbareneinfälle von den Bewohnern der drei römischen Villen Portoli, Pisgnano und Cusarola gegründet wurde.

Die historischen Geschäfte und Werkstätten beleben das historische Zentrum und auf dem zentralen Platz ist die Basilika San Martino eine wichtige Kirche, die dem Heiligen von Tours gewidmet ist.

Neben wichtigen Werken der lombardischen Renaissance besitzt es den höchsten Glockenturm der Lombardei.

In der Via Galliari, benannt nach den berühmten Künstlerbrüdern, befinden sich bedeutende Paläste von hohem Wert und künstlerischem Reichtum, unter denen der Palazzo Silva hervorsticht.

Die Wallfahrtskirche Madonna delle Lacrime beherbergt das Schwert und den Helm von General Odet de Foix und zahlreiche Werke von Künstlern wie Molinari und Bernardinino Butinone.

Auf der Piazza Mentana befindet sich das Museo Civico, das Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen und Gravuren aus dem 14. Jahrhundert bis heute beherbergt. Die Bar Milano, historischer Kaffee schlechthin, bewahrt noch die originale Einrichtung des frühen zwanzigsten Jahrhunderts und die Jugendstil Theke.

In Treviglio fehlen Naturgebiete auf keinem Fall, in denen man einen Tag inmitten der Natur verbringen kann: den Park des Roccolo und den Park Gera d'Adda.


Brauchst du Hilfe?

X

Kontaktiere uns auf WhatsApp!