HEILIGTUM DER MADONNA DES WEINENS – ALBINO

Beschreibung

Es liegt am Ortseingang von Albino, am Rande der Straße nach Clusone. Sein Ursprung geht nicht auf eine Erscheinung zurück, sondern auf ein Wunder, das vor der Statue der Schmerzensmutter in einer Kapelle der Kirche verehrt wurde.

Das Heiligtum ist das Werk des Architekten Antonio Piccinelli und ist durch die Vereinigung von zwei bereits bestehenden Sakralbauten, der Kirche der Erfindung des Heiligen Kreuzes (vor dem elften Jahrhundert) und einer Kapelle der Madonna des 16. Jahrhunderts entstanden. Die Kirche hat eine lateinische Kreuzstruktur. Im Inneren finden Sie Gemälde von Moroni, Salmeggia und Zucco, zahlreiche Votivgaben und die Kapelle der Heiligen Jungfrau des Weinens.

Das Heiligtum ist das Ziel zahlreicher Pilgerfahrten.

 


Mehr

Es liegt am Ortseingang von Albino, am Rande der Straße nach Clusone. Sein Ursprung geht nicht auf eine Erscheinung zurück, sondern auf ein Wunder, das vor der Statue der Schmerzensmutter in einer Kapelle der Kirche verehrt wurde.

Das Heiligtum ist das Werk des Architekten Antonio Piccinelli und ist durch die Vereinigung von zwei bereits bestehenden Sakralbauten, der Kirche der Erfindung des Heiligen Kreuzes (vor dem elften Jahrhundert) und einer Kapelle der Madonna des 16. Jahrhunderts entstanden. Die Kirche hat eine lateinische Kreuzstruktur. Im Inneren finden Sie Gemälde von Moroni, Salmeggia und Zucco, zahlreiche Votivgaben und die Kapelle der Heiligen Jungfrau des Weinens.

Das Heiligtum ist das Ziel zahlreicher Pilgerfahrten.