Benediktinerabtei von San Paolo d’Argon

Beschreibung

Wenn Sie die Abtei betreten, werden Sie auf einen reizvollen Renaissancekreuzgang stoßen, der mit Terrakotta und Kapitellen der fein eingelegten Säulen verziert ist, höchstwahrscheinlich von Pietro Isabello, den größten Architekten in Bergamo jener Zeit. Sicherlich  Refektorium von 1536 sein Kunstwerk, das 1624 von dem Veroneser Giovanni Battista Lorenzetti mit Fresken bemalt wurde. Der zweite Kreuzgang ist viel breiter, mit 32 Säulen auf einem rechteckigen Grundriss.

Die Kirche ist ein wunderbares Beispiel des Stils des 17. Jahrhunderts, schon bei ihrer marmornen Fassade; beim Eintreten, erwartet Sie das majestätische Kirchenschiff mit den sechs Seitenkapellen, viele Gemälde der bedeutendsten Künstler der Zeit und eingelegte Marmoraltäre.


Mehr

Wenn Sie die Abtei betreten, werden Sie auf einen reizvollen Renaissancekreuzgang stoßen, der mit Terrakotta und Kapitellen der fein eingelegten Säulen verziert ist, höchstwahrscheinlich von Pietro Isabello, den größten Architekten in Bergamo jener Zeit. Sicherlich  Refektorium von 1536 sein Kunstwerk, das 1624 von dem Veroneser Giovanni Battista Lorenzetti mit Fresken bemalt wurde. Der zweite Kreuzgang ist viel breiter, mit 32 Säulen auf einem rechteckigen Grundriss.

Die Kirche ist ein wunderbares Beispiel des Stils des 17. Jahrhunderts, schon bei ihrer marmornen Fassade; beim Eintreten, erwartet Sie das majestätische Kirchenschiff mit den sechs Seitenkapellen, viele Gemälde der bedeutendsten Künstler der Zeit und eingelegte Marmoraltäre.