Jugendstil in der unteren Stadt

Beschreibung

Eine Reise, die Ihnen ermöglicht, neue Ecken der Stadt zu entdecken und die ausgetretene Pfade und beliebten Straßen zu verlassen. Von einigen der beliebtesten Orte, können Sie entweder die Richtung ändern und  auf der Suche nach eleganten und phantasievollen  Jugendstilfassadengehen, in Orte, wo die alten Bezirke mit der modernen Stadt miteinander verflochten sind. Sie werden Blumen Fresken, elegante weibliche Skulpturen, Schmiedeeisen , Inschriften und Zusammensetzungen finden, die immer wieder anders sind.  Wenn Sie eine neue Geschichte hören wollen, unter den vielen, die die Stadt zu erzählen hat, ist dies der Weg, der zu Ihnen passt. 


Unterhalb der Mauern hat sich die Unterstadt  seit dem neunzehnten  Jahrhundert verwandelt, ist zu einem modernen Stadtzentrum  geworden und die alten Bezirke haben sich verwandelt . Große institutionelle Gebäude, breite Straßen und innovative Transportmitteln , während die Muraine, die den unteren Teil umgaben, abgerissen wurden, wurden gebaut.

In den folgenden Jahrzehnten wurden neue Wohngebiete errichtet, wo Sie heute drei weitere, schöne Jugendstil -Villen treffen können. Aber wer waren die Bewohner dieser Häuser ? Diese waren in der Regel Mittelklasse -Familien, Profis oder Unternehmer, die sich in den Orte niederließen,  wo die neue Stadt wuchs. Aus architektonischer Sicht sind einige gemeinsame Merkmale fuer den bergamaskischen Jugendstil:

- Die Verwendung von Beton, modern, preiswert und einfach zu arbeiten, kombiniert mit schmiedeeisernen  Tore und Geländer;

- Eine rechteckige  und einfache Struktur, die  der Lebendigkeit der Fassade gegenübersteht ;

- Die Vielfalt der Motive: Blumenmuster, Geometrie, weibliche Figuren, Putten, Girlanden aus Obst und gebogene Rahmen aus dem Geschmack aus Nordeuropa , sowie von Beispiele der Vergangenheit.

Um zu entdecken, was sie einzigartig macht und sie von allen anderen Fassaden, die von Architekten und den Persönlichkeiten der Auftraggeber entworfen wurden, unterscheidet, raten wir Ihnen diese fünf Etappen.

Jenseits des Jugendstils, die tausend Gesichter von Bergamo. Prächtige Paläste, Kirchen und Denkmäler aus verschiedenen Epochen und Stilrichtungen  in dieser Route. Lesen Sie mehr: "Die Straßen der Zeit

Mehr

Eine Reise, die Ihnen ermöglicht, neue Ecken der Stadt zu entdecken und die ausgetretene Pfade und beliebten Straßen zu verlassen. Von einigen der beliebtesten Orte, können Sie entweder die Richtung ändern und  auf der Suche nach eleganten und phantasievollen  Jugendstilfassadengehen, in Orte, wo die alten Bezirke mit der modernen Stadt miteinander verflochten sind. Sie werden Blumen Fresken, elegante weibliche Skulpturen, Schmiedeeisen , Inschriften und Zusammensetzungen finden, die immer wieder anders sind.  Wenn Sie eine neue Geschichte hören wollen, unter den vielen, die die Stadt zu erzählen hat, ist dies der Weg, der zu Ihnen passt. 


Unterhalb der Mauern hat sich die Unterstadt  seit dem neunzehnten  Jahrhundert verwandelt, ist zu einem modernen Stadtzentrum  geworden und die alten Bezirke haben sich verwandelt . Große institutionelle Gebäude, breite Straßen und innovative Transportmitteln , während die Muraine, die den unteren Teil umgaben, abgerissen wurden, wurden gebaut.

In den folgenden Jahrzehnten wurden neue Wohngebiete errichtet, wo Sie heute drei weitere, schöne Jugendstil -Villen treffen können. Aber wer waren die Bewohner dieser Häuser ? Diese waren in der Regel Mittelklasse -Familien, Profis oder Unternehmer, die sich in den Orte niederließen,  wo die neue Stadt wuchs. Aus architektonischer Sicht sind einige gemeinsame Merkmale fuer den bergamaskischen Jugendstil:

- Die Verwendung von Beton, modern, preiswert und einfach zu arbeiten, kombiniert mit schmiedeeisernen  Tore und Geländer;

- Eine rechteckige  und einfache Struktur, die  der Lebendigkeit der Fassade gegenübersteht ;

- Die Vielfalt der Motive: Blumenmuster, Geometrie, weibliche Figuren, Putten, Girlanden aus Obst und gebogene Rahmen aus dem Geschmack aus Nordeuropa , sowie von Beispiele der Vergangenheit.

Um zu entdecken, was sie einzigartig macht und sie von allen anderen Fassaden, die von Architekten und den Persönlichkeiten der Auftraggeber entworfen wurden, unterscheidet, raten wir Ihnen diese fünf Etappen.

Jenseits des Jugendstils, die tausend Gesichter von Bergamo. Prächtige Paläste, Kirchen und Denkmäler aus verschiedenen Epochen und Stilrichtungen  in dieser Route. Lesen Sie mehr: "Die Straßen der Zeit

RUND UM DEN PLATZ DES BAHNHOFS. EINE NEUE ART FÜR EINE NEUE STADT

Hier, am Ende des neunzehnten Jahrhundert, kamen die Eisenbahnen an und die lange Allee, die heute Viale Papa Giovanni XXIII heißt, führte vom Zentrum der Unterstadt  zur der Seilbahn und dann weiter zur Viale delle Mura( Allee der Mauern). Auf dem Platz befindet sich, das was früher die Station der Bahn war, die die bergamaskischen Täler und sogar San Pellegrino, den  Kurort berühmt für den Jugendstils des prächtigen Grand Hotel und Casino, mit der Stadt verband. Auf die Straße, auf der linken Seite, das Aussehen, das wir heute kennen, ist das Ergebnis der Gestaltung von Virginio Muzio, ein Architekt, der das Haus Paleni mit seinen einfallsreiche  Dekorationen und den Palast Rezzara oder Haus des Volkes entworfen hat. In der Via Paleocapa an der Nummer 9 auf der rechten Seite, eine Villa (1905-1910) mit einem Turm und eine Veranda und klassische Dekoration von Blumen und Früchten ist das einzige noch erhaltenen Beispiel von Jugendstil in dieser Straße.

Mehr

Hier, am Ende des neunzehnten Jahrhundert, kamen die Eisenbahnen an und die lange Allee, die heute Viale Papa Giovanni XXIII heißt, führte vom Zentrum der Unterstadt  zur der Seilbahn und dann weiter zur Viale delle Mura( Allee der Mauern). Auf dem Platz befindet sich, das was früher die Station der Bahn war, die die bergamaskischen Täler und sogar San Pellegrino, den  Kurort berühmt für den Jugendstils des prächtigen Grand Hotel und Casino, mit der Stadt verband. Auf die Straße, auf der linken Seite, das Aussehen, das wir heute kennen, ist das Ergebnis der Gestaltung von Virginio Muzio, ein Architekt, der das Haus Paleni mit seinen einfallsreiche  Dekorationen und den Palast Rezzara oder Haus des Volkes entworfen hat. In der Via Paleocapa an der Nummer 9 auf der rechten Seite, eine Villa (1905-1910) mit einem Turm und eine Veranda und klassische Dekoration von Blumen und Früchten ist das einzige noch erhaltenen Beispiel von Jugendstil in dieser Straße.

1BAHNHOF DER TÄLER

Die Gebäude auf den Platz des Bahnhofs erzählen eine Geschichte in staendiger Bewegung, die den Rhythmus der technologischen Innovationen folgt. Das Gebaeude der Eisenbahn der Täler war einst die Heimat der Bahnhofs der Züge die in den Serio und in den Brembo Tal fuhren und wurde im Jahr 1906  eröffnet.

Die Passagiere könnten somit auch San Pellegrino, den beliebten Kurort erreichen. Das Jugendstil des  schönen Casino und des Grand Hotels in San Pellegrino, in jenen  Jahren von Romolo Squadrelli gebaut, wurde als Vorbild für verschiedene Anwendungen in den Bahnhöfen genommen. Sie können über dem Haupteingang  und an den beiden Seiteneingänge , die Darstellung des Flügelrades sehen. Dieses Symbol wurde als erstes Logo von der Staatsbahn  verwendet.

Weitere Angaben

2Paleni Haus

An der Kreuzung von Bahnhofplatz  und der aktuellen Via Papa Giovanni XXIII, wo seit nur ein paar Jahrzehnten die Eisenbahn gebaut und hatte die lange Allee eröffnet worden war, das Haus Paleni war im  Zentrum einer Zone in voller Entwicklung. Eine Moderne, die auch durch den Aufruf des internationalen Stil der Dekoration zu sehen ist, jedoch mit dem eigenen Stils des Architekten Virginio Muzio und der auftraggebende Familie verbunden.

Erbaut zwischen 1902 und 1904, ist das Haus durch die Betonarbeiten  gekennzeichnet, die die Fassade beleben. Auf der ersten Etage können Sie die gekrümmte Form der Fenster und vor allem der kleineren Öffnungen über ihnen, die  Putten des Frieses und die Trauben, die den Balkon schmücken bewundern. In der oberen Etagen zieren geschnitzte Rahmen  die Fenster und auf den Seiten sind  zwei Pilaster mit weiblichen Köpfen und Inschriften die Fassade . Jugendstil -Elemente sind mit Elemente der Vergangenheit und mit  Inschriften  gemischt , in einer einzigartigen Zusammensetzung. Die Verarbeitung aus Zement wurde vom Paleni Unternehmen gemacht, die auch die Skulpturen von Santa Maria delle Grazie für die Fassade der Kirche geschaffen hat.

Weitere Angaben

3PALAZZO REZZARA O CASA DEL POPOLO

Il disegno del grande palazzo in stile eclettico si deve a Virginio Muzio e a Ernesto Pirovano, tra gli architetti più noti attivi in quel periodo a Bergamo. A chiamare i due architetti fu l’Unione delle Istituzioni Sociali Cattoliche Bergamasche, che intendeva costruire una nuova casa per le diverse associazioni e che finanziò l’opera anche grazie ad una sottoscrizione pubblica. All’allora presidente Niccolò Rezzara è oggi dedicato l’intero complesso.

Fin dall’inaugurazione, nel 1908, trovarono posto qui anche altre attività:  un albergo, un ristorante, negozi e abitazioni, una banca e la redazione e tipografia de L’Eco di Bergamo, il quotidiano più letto dai bergamaschi. Vi era anche la sala teatro Rubini, trasformata successivamente per lasciare spazio al Centro Congressi Papa Giovanni XXIII.

Weitere Angaben

BORGO PALAZZO UND DIE PESENTI HÄUSER. ALTE JUGENDSTIL

Von der Via Pignolo, spazieren Sie entlang der Via Borgo Palazzo um die Atmosphäre der ältesten Straßen der Unterstadt  zu genießen. In der Piazza S. Anna, sind Sie sind stattdessen in der Mitte von einem der neuen Bezirke zwischen dem späten neunzehnten  und frühen zwanzigsten Jahrhunderts gebaut wurden. Das Haus Donati Baldelli (1910-1915) enthält ungefähr 50 Wohnungen und bewahrt schmiedeeisernen Jugendstil Balkonen. Der Auftraggeber, Donati, war der Direktor der Baufirma, die hier viel gearbeitet hat und  ein Gründungsmitglied der Fantoni Kunstschule , nicht weit von hier und immer noch aktiv, war.

Wenn Sie zurück in die Via Frizzoni laufen , werden Sie bei den Hausnummer 22, 24, 26 und 28 werden Sie di Pesenti Haeuser(1910-15) bewundern, die vom Architekten Angelo Sesti , als Miethäuser für die Angestellten der Firma Italcementi entworfen wurden. Weniger wertvoll als andere Beispiele stechen die Pesenti Häuser für ihre zarten und harmonischen Dekorationen aus. Dünne Lisenen, Gesimse und schmiedeeisernen Geländer wechseln sich ab und wiederholen sich, in vielen Farben oder Positionen in einem Spiel, das durch den gesamten Block läuft.

Mehr

Von der Via Pignolo, spazieren Sie entlang der Via Borgo Palazzo um die Atmosphäre der ältesten Straßen der Unterstadt  zu genießen. In der Piazza S. Anna, sind Sie sind stattdessen in der Mitte von einem der neuen Bezirke zwischen dem späten neunzehnten  und frühen zwanzigsten Jahrhunderts gebaut wurden. Das Haus Donati Baldelli (1910-1915) enthält ungefähr 50 Wohnungen und bewahrt schmiedeeisernen Jugendstil Balkonen. Der Auftraggeber, Donati, war der Direktor der Baufirma, die hier viel gearbeitet hat und  ein Gründungsmitglied der Fantoni Kunstschule , nicht weit von hier und immer noch aktiv, war.

Wenn Sie zurück in die Via Frizzoni laufen , werden Sie bei den Hausnummer 22, 24, 26 und 28 werden Sie di Pesenti Haeuser(1910-15) bewundern, die vom Architekten Angelo Sesti , als Miethäuser für die Angestellten der Firma Italcementi entworfen wurden. Weniger wertvoll als andere Beispiele stechen die Pesenti Häuser für ihre zarten und harmonischen Dekorationen aus. Dünne Lisenen, Gesimse und schmiedeeisernen Geländer wechseln sich ab und wiederholen sich, in vielen Farben oder Positionen in einem Spiel, das durch den gesamten Block läuft.

KOSTBARE GEBÄUDE IM FASZINIERENDEN BORGO SANTA CATERINA

Ein weiterer Bezirk, den Sie besuchen können, ist der Borgo Santa Caterina, nicht weit von der Accademia Carrara. Palazzo Gregis (1913) und der Palazzo Angelini befinden sich nebeneinander, bei den Hausnummern 11 und 15 und  bereichern die ganze Straße. Der  erste, entworfen von Luigi Angelini, ermöglicht Ihnen ein Beispiel für eine andere Struktur zu bewundern  als die einfacheren die Sie schon gesehen haben.  Der zweite ist eine Erweiterung und Sanierung eines älteren Gebäudes, das in den Jahren 1910-1911 stattfand. Es zeigt einige Jugendstil Ergänzungen in Rahmen, Balkone und Dekorationen,  auf der bestehenden Struktur hinzugefügt wurden. Zurück zur Accademia Carrara, andere Jugendstil Paläste befinden sich in der Via  Sauro 1 und gegenüber, an der Kreuzung der Via  Sauro und Via Cesare Battisti.

Mehr

Ein weiterer Bezirk, den Sie besuchen können, ist der Borgo Santa Caterina, nicht weit von der Accademia Carrara. Palazzo Gregis (1913) und der Palazzo Angelini befinden sich nebeneinander, bei den Hausnummern 11 und 15 und  bereichern die ganze Straße. Der  erste, entworfen von Luigi Angelini, ermöglicht Ihnen ein Beispiel für eine andere Struktur zu bewundern  als die einfacheren die Sie schon gesehen haben.  Der zweite ist eine Erweiterung und Sanierung eines älteren Gebäudes, das in den Jahren 1910-1911 stattfand. Es zeigt einige Jugendstil Ergänzungen in Rahmen, Balkone und Dekorationen,  auf der bestehenden Struktur hinzugefügt wurden. Zurück zur Accademia Carrara, andere Jugendstil Paläste befinden sich in der Via  Sauro 1 und gegenüber, an der Kreuzung der Via  Sauro und Via Cesare Battisti.

BEZIRK SANTA LUCIA. LIBERTY VILLEN MIT PERSÖNLICHKEIT

Jenseits der Via S. Alessandro befindet sich die ruhigen Wohngegend von St. Lucia, wo mehrere Villen auf den Geschmack und die Persönlichkeit derer zeigen, die dort lebten. In der Via Nullo unterhalb der Treppe von Sant'Alessandro ist  die einzigartige Villa namens La Bassiana, die den Anwalt und Senator Bassano Gabba gehörte. Sie können immer noch den Namen der Familie auf dem Portal, eingerahmt in  eleganten weiblichen Skulpturen lesen. Auf dem Weg dorthin, bemerkt man den Jugendstil  auch bei den Hausnummern   42 und 33, wo beide Häuser im Jahr 1910 gebaute wurden, als die Straße durch den Abriss der bestehenden Gebäude erweitert wurde. An der Kreuzung mit der Via Statuto, halten Sie kurz an um den Turm der Villa Bracciano zu bewundern, ein Werk von Luigi Bergonzo. Die "Labor omnia vincit" Inschrift ist von Virgils Georgica genommen. In der Nähe befinden sich zwei Beispiele für Jugendstil, der bei Nichtwohngebäude  angewendet: das Pfarrhaus (ca. 1910), neben der Kirche von  St. Lucia und in der Via Nullo, im  Sitz der Bergamaskischen Gesellschaft für die Verteilung von Strom (1910-12) von Louis Bergonzo, von denen heute nur noch wenige Gebäude  an den großen eiserne Fenstern typisch für die industrielle Gebäude, erkennbar sind. Wenn Sie  in der Via Garibaldi abbiegen um die Piazza Pontida zu erreichen, können Sie anderen Jugendstil Residenzen bei den Hausnummern19 (Haus Regazzoni, ca. 1908) und 20 (Haus Alessandri, 1908-1910) bewundern.

Mehr

Jenseits der Via S. Alessandro befindet sich die ruhigen Wohngegend von St. Lucia, wo mehrere Villen auf den Geschmack und die Persönlichkeit derer zeigen, die dort lebten. In der Via Nullo unterhalb der Treppe von Sant'Alessandro ist  die einzigartige Villa namens La Bassiana, die den Anwalt und Senator Bassano Gabba gehörte. Sie können immer noch den Namen der Familie auf dem Portal, eingerahmt in  eleganten weiblichen Skulpturen lesen. Auf dem Weg dorthin, bemerkt man den Jugendstil  auch bei den Hausnummern   42 und 33, wo beide Häuser im Jahr 1910 gebaute wurden, als die Straße durch den Abriss der bestehenden Gebäude erweitert wurde. An der Kreuzung mit der Via Statuto, halten Sie kurz an um den Turm der Villa Bracciano zu bewundern, ein Werk von Luigi Bergonzo. Die "Labor omnia vincit" Inschrift ist von Virgils Georgica genommen. In der Nähe befinden sich zwei Beispiele für Jugendstil, der bei Nichtwohngebäude  angewendet: das Pfarrhaus (ca. 1910), neben der Kirche von  St. Lucia und in der Via Nullo, im  Sitz der Bergamaskischen Gesellschaft für die Verteilung von Strom (1910-12) von Louis Bergonzo, von denen heute nur noch wenige Gebäude  an den großen eiserne Fenstern typisch für die industrielle Gebäude, erkennbar sind. Wenn Sie  in der Via Garibaldi abbiegen um die Piazza Pontida zu erreichen, können Sie anderen Jugendstil Residenzen bei den Hausnummern19 (Haus Regazzoni, ca. 1908) und 20 (Haus Alessandri, 1908-1910) bewundern.

4VILLA LA BASSIANA

Der Rechtsanwalt und Senator Bassano Gabba ist der Entwickler der ganz besondere Villa, wie der Familienname "Gabba" über dem Portal eingraviert, zeigt.

Wenn man um den Block herum in der Lage geht, kann man die kompositorische Phantasie des gesamten Gebäudes, mit seinen Arkaden  , die Ecktürme, gekrümmten Wänden bewundern. Die äußere Oberfläche ist uneben und mit Kieselsteinen  in verschiedenen Formen und Größen bedeckt, die wie Fliesen in einem Mosaik zusammengesetzt sind. Das Portal ist hingegen von eleganten weiblichen Skulpturen umrahmt. Wenn Sie genau hinsehen, können Sie die eingravierten Wappen erkennen. Neben den schön über dem Tor erwähnten Wappen, zeigt einen zweiten den Namen der Villa  "La Bassiana" und das Baujahr: 1916.

Weitere Angaben

5Villa Bracciano

Situata all’incrocio tra via Statuto e via Nullo, Villa Bracciano fu tra le prime eleganti abitazioni che sorsero a inizio novecento nel quartiere residenziale di S. Lucia.
Venne infatti costruita intorno al 1906 su progetto dell’architetto Luigi Bergonzo (padre di Alziro Bergonzo, anch’egli importante architetto bergamasco).
La torretta d’angolo e le sue decorazioni attirano ancora oggi l’attenzione dei passanti, invitati ad osservarne i particolari. Sotto la gronda del tetto una fascia affrescata con motivi floreali corre lungo tutto il perimetro della casa. Lesene, motivi floreali e putti neocinquecenteschi circondano le finestre in una composizione continua.
Avrai sicuramente notato la scritta “labor omnia vincit”, tratta dalle Georgiche di Virgilio.

Weitere Angaben