STRACCIATELLA

Beschreibung

Die Geschichte der Stracciatella beginnt Mitte des siebzehnten Jahrhunderts in der Südseite der Porta S. Alessandro in der Oberstadt  in Bergamo, wo es ein Lokal gab, die Bettolina. An seiner Stelle nach dem Ersten Weltkrieg, wurde ein Café namens "La Marianna" aus dem Namen des Besitzers eroeffnet : das Lokal wurde dann 1953 von Oriana und Enrico  Panattoni aus der Toskana ausgewandert, erworben, die bereits eine kleine Bäckerei und Eisdiele in der Via  Colleoni besassen. Im Lokal eröffneten sie ein neues Restaurant, in dem sie eine dünne Suppe mit geschlagenem Ei servierten, genannt Stracciatella. Im Jahr 1961 hatte Enrico eine Idee und nach mehreren wiederholten Versuchen, erkannte er ein Eis, der auch riss (stracciava), dem er den gleichen Namen der Suppe  gab: so wurde diesen köstlichen Geschmack geboren!


Wie bereitet man Stracciatella vor ? Das Originalrezept  von Enrico Panattoni sah eine Creme aus Sahne, Milch, Eigelb und Zucker und in dieser gut gekühlt Verbindung wurde  im Wasserbad geschmolzene dunkle Schokolade gegossen. Es wurde auf diese Weise ein Eis mit einer heißen hergestellten Verbindung erhalten, die den Kontakt mit dem gefrorenen Creme "reißen" liess. Die ausgezeichnete Qualität der Rohstoffe, die Dosierung der einzelnen Bestandteile und die Fähigkeit von Enrico führte zu einem hervorragenden Ergebnis, aber er hat nicht daran gedacht, das Rezept zu patentieren  um den Namen "Stracciatella" zu schützen. Derzeit ist dieses Geschmack sehr bekannt und auf allen Kontinenten der Welt produziert. Noch heute wird, Stracciatella  in den gleichen vertikalen Maschinen von 1961 in La Marianna produziert, mit der berühmten Carpigiani L40, mit verzinnten Kupferglocke  und Salzbad produziert.

 

Mehr

Die Geschichte der Stracciatella beginnt Mitte des siebzehnten Jahrhunderts in der Südseite der Porta S. Alessandro in der Oberstadt  in Bergamo, wo es ein Lokal gab, die Bettolina. An seiner Stelle nach dem Ersten Weltkrieg, wurde ein Café namens "La Marianna" aus dem Namen des Besitzers eroeffnet : das Lokal wurde dann 1953 von Oriana und Enrico  Panattoni aus der Toskana ausgewandert, erworben, die bereits eine kleine Bäckerei und Eisdiele in der Via  Colleoni besassen. Im Lokal eröffneten sie ein neues Restaurant, in dem sie eine dünne Suppe mit geschlagenem Ei servierten, genannt Stracciatella. Im Jahr 1961 hatte Enrico eine Idee und nach mehreren wiederholten Versuchen, erkannte er ein Eis, der auch riss (stracciava), dem er den gleichen Namen der Suppe  gab: so wurde diesen köstlichen Geschmack geboren!


Wie bereitet man Stracciatella vor ? Das Originalrezept  von Enrico Panattoni sah eine Creme aus Sahne, Milch, Eigelb und Zucker und in dieser gut gekühlt Verbindung wurde  im Wasserbad geschmolzene dunkle Schokolade gegossen. Es wurde auf diese Weise ein Eis mit einer heißen hergestellten Verbindung erhalten, die den Kontakt mit dem gefrorenen Creme "reißen" liess. Die ausgezeichnete Qualität der Rohstoffe, die Dosierung der einzelnen Bestandteile und die Fähigkeit von Enrico führte zu einem hervorragenden Ergebnis, aber er hat nicht daran gedacht, das Rezept zu patentieren  um den Namen "Stracciatella" zu schützen. Derzeit ist dieses Geschmack sehr bekannt und auf allen Kontinenten der Welt produziert. Noch heute wird, Stracciatella  in den gleichen vertikalen Maschinen von 1961 in La Marianna produziert, mit der berühmten Carpigiani L40, mit verzinnten Kupferglocke  und Salzbad produziert.

 

Wo Sie dieses Produkt finden können

Besonderheiten

Wo koennen Sie Stracciatella finden:

La Marianna, Largo Colle Aperto, 4. Bergamo. Tel. 035247997; negozio anche all’aeroporto Caravaggio di Orio al Serio

Caffè Tiraboschi, Vi Tiraboschi, 44. Bergamo. Tel. 035271883

Pasticceria Camponuovo, Via Borgo Santa Caterina , 48. Bergamo. tel. 035213645

Verpassen Sie nicht …. In der Nachbarschaft

Meister der Landschaft 2018

Von 05. September 2019 bis 22. September 2019

Meister der Landschaft 2018

Piazza Vecchia, 24129 Bergamo , Bergamo

Relais San Lorenzo

Sant'Alessandro Tor

Ferienhaus Ca' Donizetti

COLOMBINA

LA MARIANNA

Del Rosso Michela

A Casa Mia

IL DUCALE

Funicolare San Vigilio (Seilbahn)

L’Atelier di Rita Patelli

Fumagalli città alta