Wallfahrtskirche 'Santuario della Madonna delle Grazie'

Beschreibung

Im kleinen Dorf Ardesio, am Fuße der orobischen Voralpen, steht die majestätische Wallfahrtskirche der Madonna delle Grazie, ein bedeutendes Beispiel barocker Kunst im Serio Tal. Das Heiligtum stammt aus dem siebzehnten Jahrhundert und wurde an dem Ort erbaut, an dem traditionell die Marienerscheinung an den jungen Maria und Caterina Salera stattfand. Das Fest der Erscheinung fällt am 23. Juni. Mit einem großen Kirchhof, ist die Struktur auf der Außenseite sehr einfach, aber das Innere zeigt seine barocke Schönheit und Reichtum, mit seinen Wänden und Gewölbe voller Dekorationen und Werke.

In der Wallfahrtskirche der Madonna delle Grazie gibt es zahlreiche Kunstwerke, Skulpturen und Möbel zu bewundern: vor allem das Fresko der Erscheinung, das so genannt wird, weil dort die Madonna erschien, das einzige erhaltene Fresko des " Raums der Heiligen ", Raum des Hauses der Salera Familie, mit Fresken aus dem 15. Jahrhundert mit einer Reihe von heiligen Bildern eines Priesters.

Bemerkenswert ist auch die Orgel, ein Werk des Handwerkers Giovanni Rogantino da Morbegno, das mit 1345 Pfeifen und 10 Registern sicherlich eines der wichtigsten Werke von Bergamo ist, das in Bezug auf Größe und Schnitzereien unvergleichlich ist.

Im Scurolo ist die Statue der Madonna mit dem Kind, die jedes Jahr am 22. Juni in einer feierlichen Prozession gebracht wird, und viele Gegenstände, die die Pilger der Madonna als Geschenk überreichten.

Der Glockenturm ist 68 Meter hoch, dreimal so hoch wie die Wallfahrtskirche und vollständig aus Marmor.

 


Mehr

Im kleinen Dorf Ardesio, am Fuße der orobischen Voralpen, steht die majestätische Wallfahrtskirche der Madonna delle Grazie, ein bedeutendes Beispiel barocker Kunst im Serio Tal. Das Heiligtum stammt aus dem siebzehnten Jahrhundert und wurde an dem Ort erbaut, an dem traditionell die Marienerscheinung an den jungen Maria und Caterina Salera stattfand. Das Fest der Erscheinung fällt am 23. Juni. Mit einem großen Kirchhof, ist die Struktur auf der Außenseite sehr einfach, aber das Innere zeigt seine barocke Schönheit und Reichtum, mit seinen Wänden und Gewölbe voller Dekorationen und Werke.

In der Wallfahrtskirche der Madonna delle Grazie gibt es zahlreiche Kunstwerke, Skulpturen und Möbel zu bewundern: vor allem das Fresko der Erscheinung, das so genannt wird, weil dort die Madonna erschien, das einzige erhaltene Fresko des " Raums der Heiligen ", Raum des Hauses der Salera Familie, mit Fresken aus dem 15. Jahrhundert mit einer Reihe von heiligen Bildern eines Priesters.

Bemerkenswert ist auch die Orgel, ein Werk des Handwerkers Giovanni Rogantino da Morbegno, das mit 1345 Pfeifen und 10 Registern sicherlich eines der wichtigsten Werke von Bergamo ist, das in Bezug auf Größe und Schnitzereien unvergleichlich ist.

Im Scurolo ist die Statue der Madonna mit dem Kind, die jedes Jahr am 22. Juni in einer feierlichen Prozession gebracht wird, und viele Gegenstände, die die Pilger der Madonna als Geschenk überreichten.

Der Glockenturm ist 68 Meter hoch, dreimal so hoch wie die Wallfahrtskirche und vollständig aus Marmor.