Kirche „S.Michele al pozzo bianco“

Kirche „S.Michele al pozzo bianco“

Beschreibung

Wussten Sie, dass der berühmte Künstler aus dem sechszehnten Jahrhundert, Lorenzo Lotto, in der “Casa del Vicario”(Haus des Vikars), neben der Kirche, gewohnt hat? Die Wohnung gehört heute zu dem naheliegenden Heim der Ursulinen; auch dank dieser Nähe , hat der venezianische Meister wunderbare Werke in der Kirche San Michele al Pozzo Bianco geschaffen, unter denen auch ein Freskenzyklus mit Szenen aus dem Leben der Maria , in der linken Seitenkapelle im Jahr 1525.

Diese Kirche ist ein echtes Juwel wenn Sie Kunst lieben: sie enthält einige der ältesten Fresken der ganzen bergamaskischen Provinz und ist eine außergewöhnliche Lektion von Kunstgeschichte von den ersten Jahren des dreizehnten bis zum sechszehnten Jahrhundert.

Der runde Stein Im Zentrum des Hofes zeigt der Ort wo einst die Öffnung des alten weißen Brunnens war, der den Namen der Kirche gibt.


Die Kirche stammt aus der Langobardische Epoche ist aber mehrmals in den folgenden Jahrhunderten erneuert worden, bis zur Fassade, die im Jahre 1915 aus Stein gebaut wurde. Von der ursprüngliche Struktur bleiben wahrscheinlich nur ein Teil der Krypta, die äußere Wand und wenig anderes; der Rest wurde im fünfzehnten Jahrhundert wieder errichtet.
Die Wiederherstellung in den vierziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts haben das Vorhandensein von absolut wunderbare und wertvolle Werke verschiedener Künstler des frühen Mittelalter wenn auch manchmal fragmentiert, hervorgebracht; die Existenz einer älteren Kirche im Gestell von der aus dem fünfzehnten Jahrhundert, wurden von den Gemälde aus dem Jahr 1200 und möglicherweise früher mit einem entschiedenen byzantinischen Charakter, bezeugt.
Der Grundriss des Gebäudes ist rechteckig , mit einem seltsamen Umfang, nicht vollkommen regelmäßig. Im Inneren kann man drei Kapellen sehen: die mittlere Kapelle, die über drei Stufen erreichbar ist mit zwei seitliche Fenster von denen man das Innere der darunter stehenden Krypta sehen kann, und die man über eine Treppe in den zweiten Schacht von der Kirche, auf der linken Seite, erreichen kann.

Mehr

Wussten Sie, dass der berühmte Künstler aus dem sechszehnten Jahrhundert, Lorenzo Lotto, in der “Casa del Vicario”(Haus des Vikars), neben der Kirche, gewohnt hat? Die Wohnung gehört heute zu dem naheliegenden Heim der Ursulinen; auch dank dieser Nähe , hat der venezianische Meister wunderbare Werke in der Kirche San Michele al Pozzo Bianco geschaffen, unter denen auch ein Freskenzyklus mit Szenen aus dem Leben der Maria , in der linken Seitenkapelle im Jahr 1525.

Diese Kirche ist ein echtes Juwel wenn Sie Kunst lieben: sie enthält einige der ältesten Fresken der ganzen bergamaskischen Provinz und ist eine außergewöhnliche Lektion von Kunstgeschichte von den ersten Jahren des dreizehnten bis zum sechszehnten Jahrhundert.

Der runde Stein Im Zentrum des Hofes zeigt der Ort wo einst die Öffnung des alten weißen Brunnens war, der den Namen der Kirche gibt.


Die Kirche stammt aus der Langobardische Epoche ist aber mehrmals in den folgenden Jahrhunderten erneuert worden, bis zur Fassade, die im Jahre 1915 aus Stein gebaut wurde. Von der ursprüngliche Struktur bleiben wahrscheinlich nur ein Teil der Krypta, die äußere Wand und wenig anderes; der Rest wurde im fünfzehnten Jahrhundert wieder errichtet.
Die Wiederherstellung in den vierziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts haben das Vorhandensein von absolut wunderbare und wertvolle Werke verschiedener Künstler des frühen Mittelalter wenn auch manchmal fragmentiert, hervorgebracht; die Existenz einer älteren Kirche im Gestell von der aus dem fünfzehnten Jahrhundert, wurden von den Gemälde aus dem Jahr 1200 und möglicherweise früher mit einem entschiedenen byzantinischen Charakter, bezeugt.
Der Grundriss des Gebäudes ist rechteckig , mit einem seltsamen Umfang, nicht vollkommen regelmäßig. Im Inneren kann man drei Kapellen sehen: die mittlere Kapelle, die über drei Stufen erreichbar ist mit zwei seitliche Fenster von denen man das Innere der darunter stehenden Krypta sehen kann, und die man über eine Treppe in den zweiten Schacht von der Kirche, auf der linken Seite, erreichen kann.

Zugriffsmöglichkeit

RAGGIUNGERE:

Parcheggi:
a 200 metri (baluardo San Michele): parcheggio pubblico privo di posti auto riservati; possibilità di richiesta pass per parcheggio su sagrato San Michele al Pozzo Bianco.

Mezzi pubblici:
a 250 metri (viale delle Mura angolo via Osmano): fermata autobus linea 1; altezza gradino 17 cm; bus attrezzato con pedana manuale; larghezza marciapiede 105 cm e con passaggio in acciottolato su vua Osmano
a 300 metri (piazza Mercato delle Scarpe): Stazione Superiore della Funicolare. Il percorso pedonale di avvicinamento è in discesa (pendenza 8% su fondo in lastre di pietra e porfido a spina pesce

Percorso pedonale di avvicinamento da parcheggi e fermata bus: in salita o discesa (pendenza 8-10%) eccetto il tratto in prossimità dell'ingresso, breve ma molto ripido (oltre 20%); adeguaro per larghezza e pavimentazioni in lastre di pietra e porfido a spina pesce; privo di segnalazioni tattilo-plantari.

ENTRARE:

Ingresso in piano con due soglie di 2 cm al cancello; porta di larghezza adeguata

VISITARE:

Spazio interno in piano e percorribile; presbiterio e cappelle precedute da un gradino di 20 cm
Opere d'arte visibili, possibilità di accensione luci a pagamento all'ingresso della chiesa (altezza interruttore 150 cm)
Cripta non accessibile per presenza scala stretta e ripida

USARE IL BAGNO:

Esiste un bagno accessibile (prefabbricato) al Parcheggio del baluardo di San Michele

VALUTAZIONE SINTETICA:

persona con disabilità motoria: accessibile con accompagnatore robusto
persona con disabilità visiva: accessibile con accompagnatore

Gallery

Verpassen Sie nicht …. In der Nachbarschaft

Pozzo Bianco

Nichts ist verloren. Kunst und Materie im Wandel

Von 15. Oktober 2021 bis 13. Februar 2022

Nichts ist verloren. Kunst und...

Via San Tomaso, 53, 24121 Bergamo, Bergamo

Paolo Carrara Tappezziere

  • +39 035234821
  • Via Alla Rocca, 6, 24129 Bergamo, Bergamo

ANTICA OFFICINA DEI SAPORI

LA VENDEMMIA

Artemisia Antiques Rooms Fara

Cannoniera San Michele
Venezianische Stadttore

Porta Dipinta House Bergamo Alta

Escape Tour –Flucht aus der Stadt

Appartamento Fara

Ex Chiesa di Sant'Agostino e Fara