Aktualisierter Stand gemäß Dekret des italienischen Ministerpräsidenten des 26. April 2020.

 

Um der Ausbreitung des Coronavirus Covid-19 in Italien entgegenzuwirken, hat die italienische Regierung eine Reihe von landesweiten Restriktionsmaßnahmen erlassen.

 

Tourismus


Die Regierung ruft dazu auf, zu Hause zu bleiben und jegliche Fortbewegung innerhalb des Staatsgebietes zu vermeiden (s. Stichpunkt “Turismo” der häufig gestellten Fragen „domande frequenti“).

Von dieser Restriktion ausgenommen sind Reisen von einheimischen und ausländischen Touristen, die an ihren Wohnort oder in ihr Heimatland zurückkehren müssenFlughäfen und Bahnhöfe bleiben weiterhin in Betrieb, um die Rückreise an die Wohnorte zu gewährleisten.

Die italienische Regierung empfiehlt, sich vor Antritt der Reise über die aktuelle Situation der öffentlichen Verkehrsverbindungen auf den jeweiligen Websites der Transportgesellschaften zu informieren.

 

Landesweite Restriktionsmaßnahmen


Die von der italienischen Regierung getroffenen Vorkehrungen zur Eindämmung der internationalen Gesundheitskrise sehen folgende Maßnahmen vor, die bis zum 17. Mai 2020 in Kraft bleiben:

Verbot des Ortswechsels von Personen, mit öffentlichen und privaten Verkehrsmitteln, in eine andere Gemeinde als jene, in der sie sich derzeit befinden, außer aus nachweislichen beruflichen Erfordernissen, in Notsituationen oder aus gesundheitlichen Gründen. Oben erwähnte Fahrten können nur nach Vorlage einer Eigenerklärung erfolgen, welche auch an Ort und Stelle an Hand eines von der Polizei ausgehändigten Formulars ausgefüllt werden kann. Ab 4. Mai 2020 sind zudem Ortswechsel um Verwandte zu besuchen erlaubt. Die Kontrollen hinsichtlich der Einschränkung der Bewegungsfreiheit betreffen StraßenAutobahnenZüge und BahnhöfeFlughäfen (von der Regelung ausgenommen sind Transitpassagiere. Für Abflüge für Destinationen inner-und außerhalb des Schengen-Raumes müssen Bewohner von Gebieten, die von Restriktionsmaßnahmen betroffen sind, eine Eigenerklärung vorweisen. Bei ankommenden Flügen aus dem Schengen-Raum und außerhalb müssen Passagiere bei Ankunft den Grund der Reise angeben), Kreuzfahrtschiffe (Venedig).

Verbot der Fortbewegung an andere Orte als den Hauptwohnsitz, eingeschlossen Nebenwohnsitze für Ferienzwecke, an Feiertagen und Vorfeiertagen, sowie an den diesen Tagen unmittelbar vorausgehenden oder nachfolgenden Tagen.

Zutrittsverbot zu Parks, Villen, Spielplätzen sowie öffentlichen Gartenanlagen. Ab 4. Mai ist der Zutritt zu Parks, Villen und öffentlichen Gartenanlagen unter Beachtung von Versammlungsverbot und Abstandsgebot erlaubt. Temporäre Schließungen von Orten, an denen die Einhaltung dieser Maßnahmen nicht gewährleistet werden kann, können vom zuständigen Bürgermeister angeordnet werden.

- Verbot von Spiel- und Freizeitaktivitäten im Freien. Es ist lediglich erlaubt, körperliche Aktivität in der Nähe der eigenen Wohnung durchzuführen.

- Aussetzung von Veranstaltungen und Sportwettbewerben an öffentlichen und privaten Orten. Sportliche Aktivität darf nur in der Nähe der eigenen Wohnung ausgeübt werden. Ab 4. Mai ist es gestattet, individuell sportliche oder motorische Aktivität durchzuführen, unter Wahrung eines Mindestsicherheitsabstandes von 2 Metern bei sportlicher Betätigung sowie von einem Meter für alle anderen Aktivitäten. Kinder oder pflegedürftige Personen dürfen o.g. Aktivitäten nur im Beisein von Begleitpersonen ausüben.

- Schließung aller Skianlagen.

- Aussetzung von Veranstaltungen und Events an öffentlichen und privaten Orten wie Kino, Theater, Pubs, Tanzschulen, Diskotheken und ähnlichen Örtlichkeiten.

- Die Öffnung religiöser Orte wird durch Einhaltung organisatorischer Maßnahmen bedingt, welche die Ansammlung von Personen vermeidet, sowie einen Sicherheitsabstand von mindestens 1 Meter zwischen den Besuchern garantiert.

- Schließung von Museen und Kultureinrichtungen (Museen, Bibliotheken, Archive, Ausgrabungsstätten und –parks, Denkmäler).

- Aussetzung der Aktivitäten in FitnessstudiosSportzentrenSchwimmbädernWellnesscenternThermalbädern (mit Ausnahme von notwenigen Anwendungen im kurativen Bereich),  Kultur-, Sozial und Erholungszentren.

- Aussetzung von zivilen und religiösen Zeremonien

 

Geschäftsaktivitäten


Alle Aktivitäten des kommerziellen Einzelhandels werden ausgesetzt. Ausgenommen davon und weiterhin geöffnet bleiben Lebensmittelläden und Geschäfte von absolut notwendigen Konsumgütern:

SupermärkteHypermärkte, Discountmärkte, Minimärkte und andere Lebensmittelgeschäfte

- Geschäfte für Tiefkühlwaren

Apotheken und Drogerien, Geschäfte für medizinischen und orthopädischen Bedarf

Geschäfte für Hygiene- und Gesundheitsartikel, Parfümerien

Tierhandlungen

Tabakläden (Tabacchi)

- Geschäfte für Optik- und Fotografiebedarf

Computer- und Informatikfachgeschäfte, Ausrüstung für Telekommunikation, Elektrogeschäfte

Tankstellenbetreiber: Benzin, Diesel, Flüssiggas u. Ä.

- Geschäfte für Heizstoff für den Heimgebrauch

- Geschäfte für Eisenwaren, Lacke, Glas, Elektro- und thermohydraulisches Material und Beleuchtungsartikel

Buchhandlungen

Schreibwarengeschäfte

Bekleidungsgeschäfte für Kinder- und Neugeborene

Reinigungen und Waschsalons

Geschäfte für Blumen, Pflanzen, Samen und Dünger

 

Weiterhin zulässige Aktivitäten:

Zustelldienste, die via Internet, TV, Post, Radio, Telefon angeboten werden

Verkaufsautomaten

Wäschereien

- Bank-, Finanz- und Versicherungsdienste

- Landwirtschaft und Viehzucht

 

Betreiber von geöffneten Geschäften und zulässigen Aktivitäten müssen dafür Sorge tragen, dass ein Sicherheitsabstand von mindestens einem Meter zwischen Personen eingehalten werden kann und dies gegebenenfalls mit organisatorischen Maßnahmen wie etwa kontingentiertem Zutritt garantieren.

 

Nicht notwendige Geschäftsaktivitäten werden ausgesetzt, im Besonderen:

Einkaufszentren und Märkte; ausgenommen und weiterhin geöffnet bleiben Lebensmittelläden innerhalb von Einkaufszentren und Märkten.

Schließung von Barbetrieben, Pubs, Restaurants, Eisdielen, Konditoreien u. ä. In Betrieb bleiben Mensen und laufende Cateringdienste auf Vertragsbasis, unter der Bedingung, dass ein Sicherheitsabstand von mindestens einem Meter zwischen Personen eingehalten wird, ebenso wie Lebensmittellieferdienste. Restaurants ist die Zustellung von Essen sowie der Take away-Service erlaubt, unter der Bedingung, dass ein Mindestsicherheitsabstand von einem Meter zwischen Personen eingehalten werden kann. Der Verzehr der Speisen vor Ort oder in unmittelbarer Umgebung ist nicht gestattet. Aussetzung des Betriebs von Bars, Restaurants und Self Service-Einrichtungen innerhalb von Bahnhöfen und Seestationen sowie an Raststätten und Tankstellenbetrieben, mit Ausnahme jener entlang des Autobahnnetzes, welche lediglich Produkte zu Mitnahme und Verzehr außerhalb der Lokale anbieten dürfen. Geöffnet bleiben Bars, Restaurants und Self Service-Betriebe innerhalb von Flughäfen und Spitälern.

Friseure, Barbiere und Schönheitssalons bleiben geschlossen.

 

Verkehr


Die Präsidenten der italienischen Regionen können eine Einschränkung oder Aussetzung der lokalen öffentlichen Verkehrsmittel (Bus, U-Bahn, Straßenbahn) veranlassen. Auf Anordnung des Ministeriums für Infrastruktur und Transport kann, in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium, eine Einschränkung oder Aussetzung des Bahnverkehrs, des interregionalen Straßenverkehrs (Autobus), des Flug- sowie Schiffsverkehrs veranlasst werden. Erforderliche Basisverbindungen werden in jedem Fall garantiert.

 

Weitere Informationen:

Weitere Auskünfte erteilt das Italienische Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und internationale Kooperation sowie die diplomatischen Vertretungen (Botschaften und Konsulate): https://www.esteri.it/mae/en/ministero/laretediplomatica/rete-diplomatica-mappa.html