Cannoniera San Michele

Beschreibung

Für den Besuch des wundervollen  Karsterscheinungen muss man nicht erfahrene Höhlenforscher sein oder hunderte von Metern unter der Erde gehen, es reicht nur wenige Schritte in diese Schießscharte zu machen!

Früher eine militärische Stelle, heute ist die Schießscharte von San Michele einen unglaublich eindrucksvoller Ort geworden: im Laufe der Jahrhunderte sickerte das Wasser aus der Decke  von diesem Raum innerhalb der Mauern gehauen, und hat Ihn, früher mit Kanonen und Munition gefüllt, mit schönen und langen Stalaktiten und Stalagmiten dekoriert!

Das Ergebnis ist ein unglaublich charmanter Schauspiel der Natur, der auch leicht zu besuchen ist!


Nicht weit von Sant’Agostino Tor werden Sie eine Öffnung, die leicht unter der Erde führt, bemerken. Es ist der Eingang in die Schießscharte von San Michele, ein Raum der früher für Kanonen und Soldaten vorgesehen war, für de Verteidigung der Stadt und jetzt mit einer unglaublichen Menge an Kalkkonkretionen überflutet, ein wunderschönen natürlicher Anblick durch die sorgfältigen Lichtinstallationen verbessert.

Der Reiz ist auch in den Dimensionen, die diese Stalaktiten und Stalagmiten in kurzer Zeit erreicht haben: Wenn Sie in der Regel um auf diese Länge (bis zu 3 Meter) zu wachsen, Tausende von Jahren brauchen,  alles geschah hier in "nur" fünf Jahrhunderten.

Dies ist auf die große Menge von  den Herstellern verwendeten Kalk, um die Steine zu versiegeln, die die Decke des Schießscharte bilden, zurückzuführen, der durch das Eindringen von Wasser schmilzt und den gesamten Prozess der Bildung beschleunigt.

Mehr

Für den Besuch des wundervollen  Karsterscheinungen muss man nicht erfahrene Höhlenforscher sein oder hunderte von Metern unter der Erde gehen, es reicht nur wenige Schritte in diese Schießscharte zu machen!

Früher eine militärische Stelle, heute ist die Schießscharte von San Michele einen unglaublich eindrucksvoller Ort geworden: im Laufe der Jahrhunderte sickerte das Wasser aus der Decke  von diesem Raum innerhalb der Mauern gehauen, und hat Ihn, früher mit Kanonen und Munition gefüllt, mit schönen und langen Stalaktiten und Stalagmiten dekoriert!

Das Ergebnis ist ein unglaublich charmanter Schauspiel der Natur, der auch leicht zu besuchen ist!


Nicht weit von Sant’Agostino Tor werden Sie eine Öffnung, die leicht unter der Erde führt, bemerken. Es ist der Eingang in die Schießscharte von San Michele, ein Raum der früher für Kanonen und Soldaten vorgesehen war, für de Verteidigung der Stadt und jetzt mit einer unglaublichen Menge an Kalkkonkretionen überflutet, ein wunderschönen natürlicher Anblick durch die sorgfältigen Lichtinstallationen verbessert.

Der Reiz ist auch in den Dimensionen, die diese Stalaktiten und Stalagmiten in kurzer Zeit erreicht haben: Wenn Sie in der Regel um auf diese Länge (bis zu 3 Meter) zu wachsen, Tausende von Jahren brauchen,  alles geschah hier in "nur" fünf Jahrhunderten.

Dies ist auf die große Menge von  den Herstellern verwendeten Kalk, um die Steine zu versiegeln, die die Decke des Schießscharte bilden, zurückzuführen, der durch das Eindringen von Wasser schmilzt und den gesamten Prozess der Bildung beschleunigt.

Verpassen Sie nicht …. In der Nachbarschaft

Sant'Agostino Tor

L'AFFRESCO

Palatofino

RE-M MANTEGNA: EINE REISE ZWISCHEN VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT

Von 25. April 2019 bis 21. Juli 2019

RE-M MANTEGNA: EINE REISE...

Piazza Giacomo Carrara, 24121 Bergamo , Bergamo

Palazzo Stampa

LIO PELLEGRINI

Venezianische Stadttore
Kirche „S.Michele al pozzo bianco“

VENDEMMIA

Custhome

AMBULATORIO GASTRONOMICO

IL DIPINTO DI LOTTO