12 Stunden, um die Stadt zu sehen • • Visit Bergamo

12 Stunden, um die Stadt zu sehen

Beschreibung

Das richtige Rezept liefern wir Ihnen: Vermischen Sie die Kunst von Galerien wie Gamec und Accademia Carrara mit Geschichtsmuseen, Theatern und Kirchen jedes Zeitalters. Fügen Sie nun Kunsthandwerks- und Modegeschäfte hinzu.

Als Würze dient der Zauber des mittelalterlichen Stadtteils Città Alta, der reichlich mit dem intensiven Grün des Parks Parco dei Colli, des Botanischen Gartens und der etwas weiter entfernten Bergamaskischen Voralpen, der sogenannten 'Orobie', bestäubt wird. Serviert wird das ganze zusammen mit typischen Gerichten, wie Polenta oder Casoncelli in Begleitung von lokalen Weinen, wie Valcalepio oder Moscato di Scanzo.

Es hat seine Faszination, sich zwischen all diesen Menüelementen zu verlieren. Wenn Sie allerdings einige Tipps vorziehen, wo Sie hingehen und was Sie sehen können, so haben wir uns die richtige Route für Sie ausgedacht. Hier finden Sie die Bergamust oder mit anderen Worten all das, was Sie in Bergamo auf keine Fall auslassen sollten.

Guten Appetit!


Mach Weiter

Das richtige Rezept liefern wir Ihnen: Vermischen Sie die Kunst von Galerien wie Gamec und Accademia Carrara mit Geschichtsmuseen, Theatern und Kirchen jedes Zeitalters. Fügen Sie nun Kunsthandwerks- und Modegeschäfte hinzu.

Als Würze dient der Zauber des mittelalterlichen Stadtteils Città Alta, der reichlich mit dem intensiven Grün des Parks Parco dei Colli, des Botanischen Gartens und der etwas weiter entfernten Bergamaskischen Voralpen, der sogenannten 'Orobie', bestäubt wird. Serviert wird das ganze zusammen mit typischen Gerichten, wie Polenta oder Casoncelli in Begleitung von lokalen Weinen, wie Valcalepio oder Moscato di Scanzo.

Es hat seine Faszination, sich zwischen all diesen Menüelementen zu verlieren. Wenn Sie allerdings einige Tipps vorziehen, wo Sie hingehen und was Sie sehen können, so haben wir uns die richtige Route für Sie ausgedacht. Hier finden Sie die Bergamust oder mit anderen Worten all das, was Sie in Bergamo auf keine Fall auslassen sollten.

Guten Appetit!


Von 'Porta Nuova' zur Kirche von San Bernardino (von 9:00 bis 10:30 Uhr)

Wenn man mit Zug oder Bus ankommt, ist der erste Eindruck unbezahlbar, den man vom Bahnhof zur Città Alta hat.

Bevor Sie sich jedoch auf die Hauptspeise stürzen, empfehlen wir Ihnen, den frischen Geschmack des Piacentinischen Zentrums zu schnuppern, einen Kaffee in einer der eleganten Bars des Sentierone zu trinken, die kraftvolle Architektur von 'Piazza della Libertà' oder die sanfte Variante des 'Teatro Donizetti' zu genießen.

Um sich an den komplexen Geschmack der Kunst zu gewöhnen, verdienen dagegen die Kirchen von San Bartolomeo, Santo Spirito und San Bernardino mit ihren Altarbildern von Lorenzo Lotto einen Besuch. 

Mach Weiter

Wenn man mit Zug oder Bus ankommt, ist der erste Eindruck unbezahlbar, den man vom Bahnhof zur Città Alta hat.

Bevor Sie sich jedoch auf die Hauptspeise stürzen, empfehlen wir Ihnen, den frischen Geschmack des Piacentinischen Zentrums zu schnuppern, einen Kaffee in einer der eleganten Bars des Sentierone zu trinken, die kraftvolle Architektur von 'Piazza della Libertà' oder die sanfte Variante des 'Teatro Donizetti' zu genießen.

Um sich an den komplexen Geschmack der Kunst zu gewöhnen, verdienen dagegen die Kirchen von San Bartolomeo, Santo Spirito und San Bernardino mit ihren Altarbildern von Lorenzo Lotto einen Besuch. 

1Sentierone

Das Zentrum des modernen Bergamo ist ein idealer Ort zum Flanieren im Zeichen des Einkaufens, der Unterhaltung, der Kunst und der Geschichte! Diese wunderschöne jahrhundertalte Straße ist das elegante Piacentinianischen Zentrum, ein erstaunlicher architektonischer Komplex, in  dem einst die alte Messe der Stadt untergebracht war. Die antike Atmosphäre ist dank der vielen Ereignisse hervorgerufen und den typischen Ständen die das ganze Jahr über mit Farben und Düften in die Innenstadt beleben. Während Sie entlang dem Sentierone und der Reihe der imposanten Kastanienbäumen und  an den Porta Nuova Propyläen vorbei spazieren, erreichen Sie die Via XX Settembre, auf der der Frizzoni Palast, Sitz der Gemeinde, blickt. Von nun an können Sie sich nur vom lokalen Leben treiben lassen: es erwarten Sie Boutiquen und Geschäfte aller Art, Ansichten und Gassen von seltener Schönheit , alles im Zeichen des Spaßes. Und schließlich, warum nicht einen Kaffee oder einen Drink in einem Lokal genießen, die diese Ecke der Stadt beleben?

Weitere Angaben

2Kirche von den Heiligen Bartholomäus und Stephan

Am Ende des östlichen Arm des Sentierone können Sie die Kirche der Heiligen Bartholomäus und Stephan, besuchen, für dem Orden der Dominikaner in der ersten Hälfte des siebzehnten Jahrhunderts von dem Architekten Antonio Maria Caneva gebaut.

Die Dominikaner sind nicht das erste Orden, das diese Orte bewohnt hat. Der Ort gehörte früher in der Tat zu einer Gemeinschaft des Ordens der Erniedrigten. Die Struktur war zu der Zeit komplexer und enthielt eine Kirche und Bauernhäuser.

Mit Blick auf die Außenseite der Kirche, werden Sie stattdessen die späteren Epochen des Baus des Gebäudes sehen: die Nachahmung der barocken Fassade wurde im Jahre 1897 erneuert, der äußere Säulengang auf der linken Seite im Jahre 1942 und die Seite der Via Tasso im neunzehnten Jahrhunderts.

Nach dem überschreiten der Schwelle, werden Sie ein einziges Schiff mit fünf Kapellen auf jeder Seite finden. Der Chor ist mit Intarsien aus dem sechzehnten Jahrhundert dekoriert und, hinter dem Hauptaltar ... kann man schließlich das berühmte Martinengo Altarbild von Lorenzo Lotto bewundern, aus dem Jahr 1516.

Weitere Angaben

3Kirche „San Bernardino“

Die wahrscheinlichen nach den beiden Stadtbesuchen des Heiligen (1419-1422) errichtete Kirche befindet sich am Eingang der Via Pignolo.

Sie wurde 1593 wieder vom Bischof geweiht, vielleicht nach einer radikalen Restaurierung und nach und nach verziert.

Zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert erhielt sie ihr aktuelles neogotisches Aussehen. Sie besitzt ein einziges Kirchenschiff mit fünf Spannweiten und eine Giebelfassade. Das größte Altarbild stammt von Lorenzo Lotto (1521).

Weitere Angaben

4Kirche „Santo Spirito“

Wohl kaum, entlang der zentralen Via Tasso im unteren Teil von Bergamo, werden Sie vor der rustikalen Fassade der Kirche, beherrscht von einer imposanten Bronzeskulptur, der die Herabkunft des Heiligen Geistes darstellt, die auf dem Kirchhof hängt, unberührt bleiben.

Der ursprüngliche Bau war Teil aus dem vierzehnten Jahrhundert stammenden Klosterkomplex: der Wunsch nach einer großen Gruppe von reichen Kaufleuten aus dem sechzehnten Jahrhundert ihren sozialen Status zu behaupten, nicht nur durch die Gebäude, sondern auch durch eine Kirche, veränderte sie sehr tief.

Die Renovierung der Kirche war sehr aufwendig und dort arbeiteten zu verschiedenen Zeiten, die beiden großen Architekten von Bergamo: Pietro Isabello und Gian Battista Caniana im sechzehnten und achtzehnten Jahrhundert.

Ein beeindruckender Mittelschiff wird Sie am Eingang willkommen, mit fünf Kapellen auf jeder Seite: im vierten auf der rechten Seite verpassen Sie nicht die wunderbare Pala (Öl auf Holz) des Meisters der italienischen Renaissance Lorenzo Lotto "Madonna mit Kind und Heiligen Katharina von Alexandrien, St. Augustine, St. Sebastian und St. Antonius Abt " aus dem Jahr 1521.

Weitere Angaben

5Theater "G.Donizetti"

Das Teatro Donizetti umfasst eine Gesamtfläche von 3200Quadratmetern.

Der Saalbehält den ursprünglichen Plan aus dem Jahr 1786: es misst 360Quadratmetern undbietet 532 Sitzplätze (Stühle). Die Logen, die in drei Reihen aufgeteilt sind 10 2für insgesamt 1.154 Sitze.

Sie können die Pracht des Gebäudes und das Erstaunen der Bergamasker verstehen, die es bauen sahen in einer Zeit wo es nur kleine Theater aus Holz gab.

In der Mittedes Raumeshängt einenriesigeglitzerndeKristall-Kronleuchter mit 78 Lampen , zusätzlich zu den Lichtquellender Logen.

Für die Verteilungvon Klang und Harmoniegehört es zu den besten in Italien.

Ursprünglich als "Riccardi", nach den Namens desErbauers, ist dieses Theater,aber vor allemder Ort, wodie Werke-mehr als 70! -Des großen Meisters von Bergamo Gaetano Donizetti bekannt gemacht wurden und wo seine Mitbürgersie zu schätzten lernten. Stellen Sie sich die Aufregung des Donizetti, der durchden liebevollen und herzlichen Applausaus dem Publikumim Theater während der Oper „L’esule di Roma“ getroffen wird.

Diese Weihe erfolgt im Jahr 1840; Donizetti stirbt an einer Krankheit in Bergamo, seine Heimatstadt, ein paar Jahre später, im Jahre 1848

Weitere Angaben

Vom 'Museo Bernareggi' bis zur GAMeC (von 10:30 bis 13:30 Uhr)

Nun ist der Augenblick für gehaltvollere Gänge gekommen.

Das Museum Adriano Bernareggi bietet Ihnen einen Überblick über die sakrale Kunst Bergamos aller Jahrhunderte bis in die heutige Zeit.

Wenn Sie noch nicht satt sind, stürzen Sie sich ohne Angst auf die Accademia Carrara: Ihre Bildersammlung von Botticelli, Mantegna, Tiziano, Raffaello, Dürer und vielen anderen, liefert Ihnen sicher weitere Nahrung für den Geist! Eine Runde durch die Säle der moderneren Galleria di Arte Moderna e Contemporanea (GAMeC) wird Ihnen im Gegensatz dazu neue und außerordentliche Geschmäcker liefern, die ebenfalls sehr anregend sind.

Der Mensch nährt sich nicht nur von Kunst: Für das Mittagessen werden Sie die Lokale in Via San Tomaso oder Santa Caterina in aller Kunstfertigkeit verwöhnen. Erfrischt können Sie dann den Anstieg Richtung Città Alta angreifen.

Mach Weiter

Nun ist der Augenblick für gehaltvollere Gänge gekommen.

Das Museum Adriano Bernareggi bietet Ihnen einen Überblick über die sakrale Kunst Bergamos aller Jahrhunderte bis in die heutige Zeit.

Wenn Sie noch nicht satt sind, stürzen Sie sich ohne Angst auf die Accademia Carrara: Ihre Bildersammlung von Botticelli, Mantegna, Tiziano, Raffaello, Dürer und vielen anderen, liefert Ihnen sicher weitere Nahrung für den Geist! Eine Runde durch die Säle der moderneren Galleria di Arte Moderna e Contemporanea (GAMeC) wird Ihnen im Gegensatz dazu neue und außerordentliche Geschmäcker liefern, die ebenfalls sehr anregend sind.

Der Mensch nährt sich nicht nur von Kunst: Für das Mittagessen werden Sie die Lokale in Via San Tomaso oder Santa Caterina in aller Kunstfertigkeit verwöhnen. Erfrischt können Sie dann den Anstieg Richtung Città Alta angreifen.

6GAMeC

Die Galerie für Moderne und Zeitgenössische Kunst entsteht 1991 gerade gegenüber der älteren Schwester, die Pinakothek Accademia Carrara, in einem architektonischen restaurierten Komplex aus dem fünfzehnten Jahrhundert, ursprünglich als Kloster vorgesehen. In ihren zehn Ausstellungshalle, können Sie Werke aus dem zwnzigsten Jahrhundert sehen: Gemälde und Skulpturen von internationale Künstler, aufgeteilt in einigen Kernbereichen. Die Manzù-Sammlung, ist ein Muss. Sie werden hier, in seiner Heimatstadt, die Werke von Giacomo Manzù, Künstlername von Giacomo Manzoni, den berühmten Bildhauer aus Bergamo finden, dessen Bronzeskulpturen weit über die italienischen Grenzen ausgestellt sind. Weitere Sammlungen der Galerie werden Sie  in der Atmosphäre der künstlerischen Bewegungen des Beginns des neunzehnten Jahrhundert nehmen, wo Sie die besten und einflussreichsten  Ströme aus der europäischen Malerei der 50er und 60er Jahre entdecken, in erster Linie der Informale, bis zur modernen Kunst der Werke von Meister wie Balla, Boccioni, De Chirico, Kandinsky, Morandi. Sie können aber auch andere Bilder von Künstlern der 30er Jahre wie Sironi und Zeitgenossen wie Cattelan, Beecroft, Mann, Basilico sehen.

Lassen Sie sich von dieser Reise in der jüngsten Vergangenheit bis zur Gegenwart der Weltkunst,  in den 1500 Ausstellungsquadratmetern  der GAMeC verführen!

Weitere Angaben

7Gemäldegalerie der 'Accademia Carrara'

Ein majestätisches Gebäude im neoklassizistischen Stil, mit Blick auf einem großen Platz mit einem gepflasterten Boden, ist seit 1810 der Sitz der Accademia Carrara, im Jahre 1794 von Graf Giacomo Carrara gegründet,  dem sie ihren Namen verdankt. Wenn Sie si besuchen werden, werden Sie von der Schönheit der Werke erstaunt sein, von Künstlern wie Moroni, Pisanello, Lotto, Botticelli , Tizian, Palma il Vecchio, Canaletto, Hayez, Piccio, Baschenis.

Das ursprüngliche künstlerische Erbe bestand aus der großen und wertvollen Sammlung vom Graf Carrara, der seinen ganzen Besitz für die Aufrechterhaltung der Akademie bestimmt hat.

Im Laufe der Zeit wurden viele andere Werke aufgenommen und heute können Sie einige unbestrittene Meisterwerke sehen: zum Beispiel die Madonna und das Kind, die die seltene Fähigkeit von Mantegna zeigt in Neuerstellung die kleinsten Details wie feine Goldstickereien  auf einem Hintergrund blauer Lapislazuli des Mantels der Jungfrau darzustellenOder Pellizza da Volpedo , der mit seinem Pinselstrich  in einer sehr ansprechenden und realistischen Art, den Schmerz und das Leiden der Frau in der Erinnerung an einen Schmerz darstellt; oder sogar, Raffaello Sanzio, die meisterlich  einen San Sebastiano in Licht gehüllt, der Sie  mit einem gesegneten und rätselhaften Blick anstarrt.

Weitere Angaben

8Diözesemuseum "A. Bernareggi"

Das Museum befindet sich in dem Palast Bassi-Rathgeb aus dem sechzehnten Jahrhundert,und gliedert sich auf drei Ebenen und in zwanzig Zimmer, ausgestellt sind die Werke, die mons.Adriano Bernareggi, Bischof von der Oberstadt von Bergamo (1936 - 1953), in den Kirchen der Diözese gesammelt hat um deren Geschichte zu dokumentieren.

Die Kollektionen werden in einem Pfad von sehr didaktischer Spannung geordnet um, durch Meisterwerke und Gegenstände der Volkskunst, die kulturellen Auswirkungen des Christentums in der modernen Gesellschaft (XVI - XIX) zu bezeugen.

Im Parcours werden Sie Gemälde von L. Lotto, G. B. Moroni, D. Crespi, C. Ceresa, A. Vivarini, und viele Meister der lokalen Schulen mit Stoffen und antiken Stickereien, Skulpturen aus Holz und der besten Goldschmiedekunst.

Weitere Angaben

Von 'Sant'Agostino' zum 'Teatro Sociale' (von 14:30 bis 17:00 Uhr)

Gleich nach dem Stadttor von S. Agostino finden Sie linkerhand den Park des gleichnamigen Klosters.

Seine Bänke eignen sich hervorragend für eine Verdauungspause. Wenn Sie sich dagegen bereits aktiv fühlen, empfehlen wir Ihnen einen Besuch beim Schutzwall S. Michele.

Sollten Sie geschlossene Räume nicht sehr schätzen, können die Kreuzgänge des ehemaligen Klosters San Francesco für Sie eine mehr als akzeptable Alternative darstellen.

Und wenn Ihnen hier Luft und Panorama immer noch nicht genügen, so besteigen Sie doch den Turm Torre del Gombito.

Mach Weiter

Gleich nach dem Stadttor von S. Agostino finden Sie linkerhand den Park des gleichnamigen Klosters.

Seine Bänke eignen sich hervorragend für eine Verdauungspause. Wenn Sie sich dagegen bereits aktiv fühlen, empfehlen wir Ihnen einen Besuch beim Schutzwall S. Michele.

Sollten Sie geschlossene Räume nicht sehr schätzen, können die Kreuzgänge des ehemaligen Klosters San Francesco für Sie eine mehr als akzeptable Alternative darstellen.

Und wenn Ihnen hier Luft und Panorama immer noch nicht genügen, so besteigen Sie doch den Turm Torre del Gombito.

9Venezianische Mauern und Unesco

Bergamo würde nicht die gleiche ohne ihren mächtigen venezianischen Mauern sein: über sechs Kilometer Länge, Ort für romantische Spaziergänge, Theater wunderschönen Sonnenuntergänge, Schutz für mehr als vier Jahrhunderte für die Schönheiten der Oberstadt. ù

Der unschätzbare künstlerische und kulturelle Wert der Mauern wird auch durch ihre Kandidatur zum UNESCO-Welterbe gezeigt, ein Projekt das im Jahr 2007 begonnen hat und das nun den Ziel erreicht hat.

Der Bau begann im Jahr 1561 , während der Herrschafft der Republik von Venedig um die feindliche Angriffe einzudämmen, aber die Geschichte war wohlwollend, vielleicht von dieser mächtigen Schönheit betroffen und sie haben nie Belagerungen erlitten.

Darum haben sie sich wahrscheinlich bis heute erhalten. Sie bestehen aus Sie bestehen aus 14 Bastionen, 2 Plattformen, 100 Plätze für Pistolen, zwei Pulvermagazine, vier Tore, denen alle die komplizierte unterirdische Welt der Einsätze, Passagen und Tunnel hinzugefügt werden muss: verpassen Sie nicht die Möglichkeit in den Mauern zu spazieren und die Schießscharten von San Michele und San Giovanni zu besuchen! 

Weitere Angaben

10Torre del Gombito

Was für ein besonderer Name! Wissen Sie woher es kommt? Sicher ist das Gombito die italienische Abstammung des lateinischen „compitum“ ist.

Die Quellen sind sich aber nicht einig über die Bedeutung des Wortes „compitum”: für einige bedeutetes “Kreuzung”, da sich der Turm genau in dem Punkt befindet wo sich die Straßen der römischen Stadt, der Decumano und der Cardo ( heute die Via Gombito und die Via Lupo) kreuzten. Eine andere These ist, dass „compitum“ von “computare”, das heißt zählen kommt, da ab diesem Punkt die Nummerierung der Straßen der Stadt beginnt.

Der mächtige Gombito Turm wurde im dreizehnten Jahrhundert gebaut, als Symbol der Macht und der militärischen Herrschaft, während der Zeit der Streitigkeiten zwischen die verschiedenen Faktionen der Stadt: von dort kontrollierte man den Eingang der Piazza Vecchia, der echte Drehpunkt von Bergamo, von den Straßen die von den Täler kamen.

Der Turm gehört der Gemeinde und während der wärmeren Saison wird sie dem Publikum geöffnet: von seiner Spitze werden Sie einen herrlichen Blick auf die gesamte Umgebung genießen können!

Weitere Angaben

11Die Geschützkammern S. Michele und S. Giovanni

Um in die Schiesscharte von San Giovanni hineinzukommen müssen Sie die gleichnamigen Eisentreppe des Bastion hinuntergehen, hier wurde vor Jahrhunderten, die Verteidigungsstruktur ausgegraben.

Beim Hinuntergehen in der Höhle der Schießscharte, die heute perfekt renoviert wurde, werden Sie von einem stechenden Gefühl der Geschichte überfallen, das Ihnen auch das Gefühl geben wird, was die Kunst des Krieges vor fünfhundert Jahren gewesen sein mag.

Die Schießscharte waren Räume für Soldaten und Kanonen um die Stadtmauern zu verteidigen. Die Öffnung der Schlitze, wie Sie feststellen werden, waren nicht auf die Ebenen gerichtet.

Es ist kein Fehler der Erbauer, aber eine genaue taktische Wahl! Die Kanonen Öffnungen blieben gut vom direkten feindlichen Feuer geschützt, während sie die feindlichen Soldaten erschlagen konnten, die auf den Mauern stürmen wollten.

Zurück zur Oberfläche werden Sie eine komplexe Stahlkonstruktion bemerken. Es ist eine Sonnenuhr, ein altes Objekt, in einer zeitgenössischen Art und Weise interpretiert, dank seiner geschwungenen Formen und glänzendem Material, um auch als Kunstinstallation eine gute Figur zu machen!

Weitere Angaben

Piazza Vecchia, Piazza Duomo und San Vigilio (von 17:00 bis 19:30 Uhr)

Inzwischen sind Sie dem Herzstück Bergamos sehr nahe: Piazza Vecchia.

Sie können die ganze Stadt von der Höhe des Campanone, des Stadtturms, bewundern oder die Pracht der Colleoni-Kapelle genießen.

Für ein besseres Verständnis des Lebens zur Zeit der 'Serenissima', der Republik Venedig, sollten Sie die interaktive Erfahrung des Museo del Cinquecento, das das 16. Jahrhundert beschreibt, nicht verpassen. Lotto begleitet auch diesen Gang mit seinen Holzintarsien in der Basilika von Santa Maria Maggiore.

Sollte der Geschmack für Kirchen Sie inzwischen nicht mehr verlassen haben, so erwartet Sie der Dom direkt daneben.

Abschließend haben Sie die Qual der Wahl zwischen einem Abendessen in den romantischen Gassen des mittelalterlichen Stadtteils oder dem Genuss, einen Bissen in San Vigilio mit Blick auf Ebene und Apenninen zu essen.

Mach Weiter

Inzwischen sind Sie dem Herzstück Bergamos sehr nahe: Piazza Vecchia.

Sie können die ganze Stadt von der Höhe des Campanone, des Stadtturms, bewundern oder die Pracht der Colleoni-Kapelle genießen.

Für ein besseres Verständnis des Lebens zur Zeit der 'Serenissima', der Republik Venedig, sollten Sie die interaktive Erfahrung des Museo del Cinquecento, das das 16. Jahrhundert beschreibt, nicht verpassen. Lotto begleitet auch diesen Gang mit seinen Holzintarsien in der Basilika von Santa Maria Maggiore.

Sollte der Geschmack für Kirchen Sie inzwischen nicht mehr verlassen haben, so erwartet Sie der Dom direkt daneben.

Abschließend haben Sie die Qual der Wahl zwischen einem Abendessen in den romantischen Gassen des mittelalterlichen Stadtteils oder dem Genuss, einen Bissen in San Vigilio mit Blick auf Ebene und Apenninen zu essen.

12Piazza Vecchia

Die Mitte des 15. Jahrhunderts vollendete Piazza Vecchia entstand durch den Abriss alter Gebäude und Einverleibung eines alten, kleinen Platzes.

Die heutige Piazza Vecchia war über Jahrhunderte hinweg das repräsentative Zentrum der Stadtverwaltung. Im Westen erhebt sich der Wohnsitz des venezianischen Stadtvogts. Der Platz wird vom großen Turm, der Torre Civica überragt. In der Mitte steht ein Brunnen. Er wurde der Stadt 1780 vom Stadtvogt Alvise Contrarini gestiftet. 

Weitere Angaben

13Colleoni-kapelle

Es ist zweifellos das majestätischste Gebäude von Bergamo.

Die Fassade  mit rotem und weißem Marmor dekoriert ist ein Meisterwerk  der italienischen Renaissance; sein Inneren ein Konzentrat unglaublicher Kunstwerke: das Reiterstandbild  des Führers von Bergamo Bartolomeo Colleoni, die vollständig in der Marmor eingeschnitzte Sarkophage, das zarte Grab seiner Tochter Medea, die geschnitzten Holzbänke.

Man bräuchte Seiten und Seiten nur um sie alle zu beschreiben, was wir vorschlagen können, ist dass Sie selbst die Kapelle besuchen und sich von diesem fantastischen Konzentrat Kunst umhüllen lassen!

Eine Kuriosität: Man sagt, dass wenn man bei Mitternacht das Wappentier auf dem Gitterwerk Glück bringen würde. Wahr oder nicht, kann es eine gute Entschuldigung für einen Spaziergang in der eindrucksvollen  nächtlichen Oberstadt sein!

Weitere Angaben

14Museum der venezianischen Zeit

Der Teil des Historischen Museums dem Venezianischen Zeit gewidmet ist etwas ganz Besonderes: ein Museum, das nicht im klassischen Sinne verstanden werden kann, sondern eine Reihe von Multimedia-Tools, die Ihnen ermöglichen, zu lernen und dabei Spaß haben.
Im alten Palazzo del Podesta, in der Piazza Vecchia, werden Sie die Vergangenheit hören, die Ihnen durch Gemälde, Manuskripte, Karten und Dokumente wieder zum Leben erweckt dank der Technologie mit Ihnen sprechen werden. Begeben Sie sich auf eine fantastische Reise durch das sechzehnte Jahrhundert, als Bergamo in eine geografische Landschaft passte, die sich plötzlich mit der Entdeckung Amerikas erweiterte und die Reisen von Forschern bis zum südlichen Ende Afrikas und nach Osten reichten. Die Geschichte wird mit Ihnen durch Stimmen, Klänge, Bilder, Rekonstruktionen sprechen: eine 360-Grad-Erzählung, eine intensive Erfahrung.

Weitere Angaben

15Torre civica (Campanone)

Der Stadtturm oder Glocke befindet sich direkt auf dem Hauptplatz von der Oberstadt von Bergamo : Piazza Vecchia.

Das Gebäude stammt aus der Zeit zwischen dem elften und zwölften Jahrhundert, als die Adelsfamilien miteinander konkurrierten der höchste Turm der Stadt zu bauen , so sehr, dass Bergamo damals den Beinamen "Stadt der hundert Türme" nahm.

Es gibt verschieden Moeglichkeiten um die Schoenheit des Turmes zu entdecken: von der Piazza Vecchia werden Sie ihre Erhabenheit schaetzen, es aus dem Altstädter Ring suchen Sie die Erhabenheit  zu schätzen wissen, während wenn Siebis zur Spitze des Gebäudes klettern, können Sie einen einzigartigen Blick genießen: Nirgendwo sonst werden Sie die Möglichkeit haben, gleichzeitig beide Plätze zu sehen (Piazza Vecchia und Piazza Duomo), schon  immer Begegnungszentren  für Bürger.

Wie bei einem Glockenturm, ist der Torre Civica eine Verbindung zwischen dem Palazzo della Ragione und dem Palazzo vom Podestà.  an genau diesem Ort, jede Nacht seit gut 360 Jahre, um 22 Uhr, schlägt die Glocke hundert Mal, wie früher als sie die Bewohner von der bevorstehenden Schließung aller vier Eingangstore  in die Altstadt warnten.

Weitere Angaben