Le vie della storia • • Visit Bergamo

Le vie della storia

Beschreibung

Del periodo romano restano la pianta urbana, con cardo e decumano che si incrociano alla Torre di Gombito, e diversi resti affiorati grazie a recenti campagne di scavo, oltre ai numerosi reperti conservati al Civico Museo Archeologico.

Al periodo comunale risalgono gli edifici di maggior pregio, tra cui il Palazzo della Ragione e la Basilica di S. Maria Maggiore.

La fase delle Signorie è testimoniata dalla Rocca e dalla Cittadella, strutture militari a difesa del signore, mentre l’edificazione della ciclopica cinta muraria bastionata risale al periodo della dominazione veneziana.

I risanamenti operati nel primo Novecento, indispensabili dopo l’epidemia di colera divampata a metà dell’Ottocento, hanno salvaguardato il tessuto edilizio della città vecchia.


Mach Weiter

Del periodo romano restano la pianta urbana, con cardo e decumano che si incrociano alla Torre di Gombito, e diversi resti affiorati grazie a recenti campagne di scavo, oltre ai numerosi reperti conservati al Civico Museo Archeologico.

Al periodo comunale risalgono gli edifici di maggior pregio, tra cui il Palazzo della Ragione e la Basilica di S. Maria Maggiore.

La fase delle Signorie è testimoniata dalla Rocca e dalla Cittadella, strutture militari a difesa del signore, mentre l’edificazione della ciclopica cinta muraria bastionata risale al periodo della dominazione veneziana.

I risanamenti operati nel primo Novecento, indispensabili dopo l’epidemia di colera divampata a metà dell’Ottocento, hanno salvaguardato il tessuto edilizio della città vecchia.


Stazione funicolare Città ALTA - Piazza Mercato del fieno/ ex convento S. Francesco

La tratta percorre il cuore antico della città. La Rocca trecentesca regala splendide vedute, Via Gombito ricalca il cardo romano, l’ex Convento di S. Francesco è suggestivo nello scorrere dei suoi chiostri, mentre nei pressi della Piazzetta di S. Pancrazio si collocavano le corti regie longobarde e carolinge.

Numerosi vicoli si aprono lungo il percorso, regalando scorci inaspettati. Nell’area di Piazza Mercato del Fieno, nelle cantine di alcuni edifici privati, sono stati trovati resti riconducibili alle terme romane.

Mach Weiter

La tratta percorre il cuore antico della città. La Rocca trecentesca regala splendide vedute, Via Gombito ricalca il cardo romano, l’ex Convento di S. Francesco è suggestivo nello scorrere dei suoi chiostri, mentre nei pressi della Piazzetta di S. Pancrazio si collocavano le corti regie longobarde e carolinge.

Numerosi vicoli si aprono lungo il percorso, regalando scorci inaspettati. Nell’area di Piazza Mercato del Fieno, nelle cantine di alcuni edifici privati, sono stati trovati resti riconducibili alle terme romane.

1Ex Convento S. Francesco

Der Bau begann Ende des dreizehnten Jahrhunderts nach der Ankunft einiger Franziskanermönche, die zuvor auf den Hügeln lebten. Im Laufe der Jahrhunderte wurde es umgebaut und von der ursprünglichen Struktur bleiben einige Grabtruhen von Familien aus der Stadt zurück, die sich an den Wänden des Kreuzganges des fünfzehnten Jahrhundert, auf dem der Kapitelsaal mit seinem spitzbogigen Portal und seinen zweibogigen Fenstern blickt, befinden. Heute ist es der Sitz der Stiftung „Bergamo nella Storia“.

Weitere Angaben

2Rocca (Festung)

Innerhalb dieser Zitadelle aus dem Jahr 1331,  werden Sie durch die Geschichte von Bergamo zurückgehen.

Der erste Weg ist der, des Abschnitt des neunzehnten Jahrhunderts im Historischen Museums der Oberstadt von Bergamo, das hier eingerichtet ist,  aber es ist auch der Weg zwischen den Gärten, Balkons, Türmen und Erinnerungsstücke des Krieges, dass in dieser Festung finden können.

Es ist genau während Sie in der Galerie, wie vor Jahrhunderten es auch die Wachen machten, laufen, dass Sie eine wahrhaft magische Erfahrung machen werden: eine landschaftlich reizvolle  Runde bis 360 Grad um den Umfang des Gebäudes.

Sie können weiter unten auf einen Blick die Oberstadt , die Orobie und die ganze Ebene genießen. Die Wanderung geht  in der Geschichte im Garten weiter: entdecken Sie die vielen Reliquien der beiden Weltkriege!

Weitere Angaben

Via Gombito - Museo Storico dell’età  veneta Il ‘500 interattivo

Con Via Colleoni si riprende il cardo romano fino in Piazza Vecchia cuore di Città Alta: qui si concentrano gli edifici più significativi della città e interessanti musei.

Pur nella diversità degli stili e delle epoche domina un’armonia architettonica, che rende la piazza una delle più belle d’Italia.

Mach Weiter

Con Via Colleoni si riprende il cardo romano fino in Piazza Vecchia cuore di Città Alta: qui si concentrano gli edifici più significativi della città e interessanti musei.

Pur nella diversità degli stili e delle epoche domina un’armonia architettonica, che rende la piazza una delle più belle d’Italia.

3Archäologisches gebiet

Die zwischen 2001 und 2011 erfolgten Ausgrabungen haben Funde aus verschiedenen Epochen zwischen der protohistorischen Siedelungszeit und dem Mittelalter hervorgebracht.

Aus der römischen Kaiserzeit stammt eine entlang eines als Straße oder Platz verwendeten Pflaster angelegte Reihe von Werkstätten.

Aus der Epoche des Hochmittelalters stammen drei Gräber und die Begrenzung der Torre Civica auf der Südseite.

Weitere Angaben

4Piazza Vecchia

Die Mitte des 15. Jahrhunderts vollendete Piazza Vecchia entstand durch den Abriss alter Gebäude und Einverleibung eines alten, kleinen Platzes.

Die heutige Piazza Vecchia war über Jahrhunderte hinweg das repräsentative Zentrum der Stadtverwaltung. Im Westen erhebt sich der Wohnsitz des venezianischen Stadtvogts. Der Platz wird vom großen Turm, der Torre Civica überragt. In der Mitte steht ein Brunnen. Er wurde der Stadt 1780 vom Stadtvogt Alvise Contrarini gestiftet. 

Weitere Angaben

5Palazzo nuovo

Der Palazzo Nuovo (Neuer Palast) schließt wie eine Theater Kulisse die Seite der Piazza Vecchia nach der Via Colleoni; Man nenn ihn so in Gegensatz zum Palazzo Vecchio o della Ragione (Alter Palast), der sich auf der gegenüberliegenden Seite des Platzes befindet.

Er wurde während drei Jahrhunderte gebaut: angefangen im Jahr 1603 wurde er im Jahr 1928 beendet. Und auch während drei Jahrhunderte war er Sitz des Rathauses von Bergamo.

Seit dem Jahr 1928 beherbergt er in einen Räume eine der wichtigsten italienischen Bibliotheken, die Stadtsbibliothek Angelo Maj, die unbezahlbare Schriftrollen, Handschriften, Inkunabeln, Musik aufbewahrt.

Im Inneren, in der Mitte des Salons Tassiana, können Sie die schöne Globen von Vincenzo Maria Coronelli ein Kosmograph der Republik Venedig sehen. Sie stammen aus den Jahren 1688 und 1692, haben einen Umfang von fast dreieinhalb Metern und sind mit 50 dargestellt Blätter gemacht worden. Versuchen Sie, sie zu beobachten: sind sie so verschieden von unseren eigenen Globen?

Weitere Angaben

6Torre del Gombito

Was für ein besonderer Name! Wissen Sie woher es kommt? Sicher ist das Gombito die italienische Abstammung des lateinischen „compitum“ ist.

Die Quellen sind sich aber nicht einig über die Bedeutung des Wortes „compitum”: für einige bedeutetes “Kreuzung”, da sich der Turm genau in dem Punkt befindet wo sich die Straßen der römischen Stadt, der Decumano und der Cardo ( heute die Via Gombito und die Via Lupo) kreuzten. Eine andere These ist, dass „compitum“ von “computare”, das heißt zählen kommt, da ab diesem Punkt die Nummerierung der Straßen der Stadt beginnt.

Der mächtige Gombito Turm wurde im dreizehnten Jahrhundert gebaut, als Symbol der Macht und der militärischen Herrschaft, während der Zeit der Streitigkeiten zwischen die verschiedenen Faktionen der Stadt: von dort kontrollierte man den Eingang der Piazza Vecchia, der echte Drehpunkt von Bergamo, von den Straßen die von den Täler kamen.

Der Turm gehört der Gemeinde und während der wärmeren Saison wird sie dem Publikum geöffnet: von seiner Spitze werden Sie einen herrlichen Blick auf die gesamte Umgebung genießen können!

Weitere Angaben

7Palazzo della Ragione

Indem Sie werden unter dem alten Sitz der Gemeinde gehen, können Sie einen Blick auf das Beste zu genießen, die die mittelalterliche Architektur geschaffen hat: Gebäude voller Geschichte und Schönheit, die Funktionalität mit einer raffinierten Ästhetik verbinden.

Im Laufe seines langen Lebens, wurde das Gebäude mehrmals beschädigt und wieder aufgebaut, und wurde für unterschiedliche Zwecke verwendet (es wurde auch ein Theater und eine Bibliothek!). Jetzt, nach 800 Jahre nach seiner Errichtung, zeigt es die Kultur und Geschichte der Stadt, in sich selbst, mit seiner Architektur, aber auch als Veranstaltungsort für wichtige Kunstausstellungen .

Der Palazzo della Ragione ist eine Bühne, die in Ihren Reiseplan auf die Entdeckung von Bergamo nicht fehlen darf!

Weitere Angaben

8Museum der venezianischen Zeit

Der Teil des Historischen Museums dem Venezianischen Zeit gewidmet ist etwas ganz Besonderes: ein Museum, das nicht im klassischen Sinne verstanden werden kann, sondern eine Reihe von Multimedia-Tools, die Ihnen ermöglichen, zu lernen und dabei Spaß haben.
Im alten Palazzo del Podesta, in der Piazza Vecchia, werden Sie die Vergangenheit hören, die Ihnen durch Gemälde, Manuskripte, Karten und Dokumente wieder zum Leben erweckt dank der Technologie mit Ihnen sprechen werden. Begeben Sie sich auf eine fantastische Reise durch das sechzehnte Jahrhundert, als Bergamo in eine geografische Landschaft passte, die sich plötzlich mit der Entdeckung Amerikas erweiterte und die Reisen von Forschern bis zum südlichen Ende Afrikas und nach Osten reichten. Die Geschichte wird mit Ihnen durch Stimmen, Klänge, Bilder, Rekonstruktionen sprechen: eine 360-Grad-Erzählung, eine intensive Erfahrung.

Weitere Angaben

9Torre civica (Campanone)

Der Stadtturm oder Glocke befindet sich direkt auf dem Hauptplatz von der Oberstadt von Bergamo : Piazza Vecchia.

Das Gebäude stammt aus der Zeit zwischen dem elften und zwölften Jahrhundert, als die Adelsfamilien miteinander konkurrierten der höchste Turm der Stadt zu bauen , so sehr, dass Bergamo damals den Beinamen "Stadt der hundert Türme" nahm.

Es gibt verschieden Moeglichkeiten um die Schoenheit des Turmes zu entdecken: von der Piazza Vecchia werden Sie ihre Erhabenheit schaetzen, es aus dem Altstädter Ring suchen Sie die Erhabenheit  zu schätzen wissen, während wenn Siebis zur Spitze des Gebäudes klettern, können Sie einen einzigartigen Blick genießen: Nirgendwo sonst werden Sie die Möglichkeit haben, gleichzeitig beide Plätze zu sehen (Piazza Vecchia und Piazza Duomo), schon  immer Begegnungszentren  für Bürger.

Wie bei einem Glockenturm, ist der Torre Civica eine Verbindung zwischen dem Palazzo della Ragione und dem Palazzo vom Podestà.  an genau diesem Ort, jede Nacht seit gut 360 Jahre, um 22 Uhr, schlägt die Glocke hundert Mal, wie früher als sie die Bewohner von der bevorstehenden Schließung aller vier Eingangstore  in die Altstadt warnten.

Weitere Angaben

Piazza Duomo - Tempietto S. Croce

Alle spalle di Piazza Vecchia la trama viaria si fa meno regolare e probabilmente il tracciato viario è di origine preromana.

I saliscendi del percorso ricordano le piccole alture su cui è sorta la città. Il chiacchiericcio della strada è meno invadente e si possono vivere al meglio le atmosfere magiche di Città Alta.

Mach Weiter

Alle spalle di Piazza Vecchia la trama viaria si fa meno regolare e probabilmente il tracciato viario è di origine preromana.

I saliscendi del percorso ricordano le piccole alture su cui è sorta la città. Il chiacchiericcio della strada è meno invadente e si possono vivere al meglio le atmosfere magiche di Città Alta.

10Domplatz

Das spirituelle Zentrum der Stadt verdankt seinen Namen der imposanten Kathedrale. Ihr gegenüber liegen das Baptisterium, das Bischofsamt und die Kurie.

Bevor Venedig die heutige Piazza Vecchia verwirklichte, war dies der wichtigsten Platz der Stadt Bergamo. Gewidmet war er dem Heiligen Vinzenz. Auf dieser Piazza wurden öffentliche Bekanntmachungen verkündet, Notarsurkunden aufgesetzt, Tauschgeschäfte gemacht und Verhandlungen geführt.

Weitere Angaben

11Basilika S. Maria Maggiore

Es gibt eine tiefe und alte Bindung zwischen der Stadt und der Basilika Santa Maria Maggiore, die wahrscheinlich von den einzigartigen Bedingungen seines Aufbaus kommt. In den ersten Jahren des zwölften Jahrhunderts, eine schreckliche Pestepidemie verbreitet sich in ganz Europa, mit Tod und Verwüstung. Die Bewohner von Bergamo wenden sich der Mutter Gottes: wen sie sie vor der Infektion schützen würde , würden sie ihr eine Kirche widmen. Und da die Bergamasker immer ihr Wort halten, halten sie sich an ihrem Gelübde und bauen auf dem Domplatz di Basilika Santa Maria Maggiore im Jahr 1137. Sie ziehen die Dinge groß auf: die Kirche zeigt sofort ihre Pracht und wird in späteren Jahrhunderten weiter verschönert. Fresken, Stuck, Wandteppiche und Holzintarsien aus Zeichnungen des berühmten Künstlers Lorenzo Lotto schmücken heute das Innere des Gebäudes.
Im Inneren von Santa Maria Maggiore befindet sich auch das Grab von Gaetano Donizetti, den berühmten Komponisten, Symbol und Wortführer Bergamo in der Welt.

Weitere Angaben

12Colleoni-kapelle

Es ist zweifellos das majestätischste Gebäude von Bergamo.

Die Fassade  mit rotem und weißem Marmor dekoriert ist ein Meisterwerk  der italienischen Renaissance; sein Inneren ein Konzentrat unglaublicher Kunstwerke: das Reiterstandbild  des Führers von Bergamo Bartolomeo Colleoni, die vollständig in der Marmor eingeschnitzte Sarkophage, das zarte Grab seiner Tochter Medea, die geschnitzten Holzbänke.

Man bräuchte Seiten und Seiten nur um sie alle zu beschreiben, was wir vorschlagen können, ist dass Sie selbst die Kapelle besuchen und sich von diesem fantastischen Konzentrat Kunst umhüllen lassen!

Eine Kuriosität: Man sagt, dass wenn man bei Mitternacht das Wappentier auf dem Gitterwerk Glück bringen würde. Wahr oder nicht, kann es eine gute Entschuldigung für einen Spaziergang in der eindrucksvollen  nächtlichen Oberstadt sein!

Weitere Angaben

13Museo e tesoro della Cattedrale (Dommuseum)

Das Museum und Schatz der Kathedrale, die im Jahr 2012 eröffnet wurde, befindet sich im Untergeschoss der Kathedrale von San'Alessandro, wo während der Renovierung im Jahr 2004, einige archäologische Beweise für die Geschichte von Bergamo aus dem zehnten Jahrhundert vor Christus bis zum sechszehnten ans Licht gekommen sind: Spuren von prähistorischen Siedlungen, Reste von römischen Häuser, Zeugnisse der frühen christlichen Kirche und die romanische Kathedrale.

Mit diesem Museum will die Diözese von Bergamo die Geschichte seiner eigenen Kirche erzählen, die konstruktive Ereignisse von diesem Ort veranschaulichen und, durch die Ausstellung von wertvollen Kunst- und Liturgiegegenständen, die Besucher in die Atmosphäre der Heiligkeit und Schönheit, die das Leben der alten Kathedrale von San Vincenzo gekennzeichnet haben, näher bringen.

Weitere Angaben

Museo Donizettiano - Orto Botanico

Da Via Arena, probabilmente un richiamo alla posizione dell’arena di epoca romana, si scende verso le mura.

Dagli spalti di S. Giovanni si gode una splendida vista sulla sottostante Conca d’Oro, dietro la quale, nelle giornate più terse, si scorge il tavolato della Pianura Padana fino all’Appennino: alle spalle i terrazzamenti degli orti e dei giardini del Monastero di S. Grata, vivo fin dall’anno Mille, in cui riposano le spoglie di S. Grata compatrona della città con S. Alessandro.

Mach Weiter

Da Via Arena, probabilmente un richiamo alla posizione dell’arena di epoca romana, si scende verso le mura.

Dagli spalti di S. Giovanni si gode una splendida vista sulla sottostante Conca d’Oro, dietro la quale, nelle giornate più terse, si scorge il tavolato della Pianura Padana fino all’Appennino: alle spalle i terrazzamenti degli orti e dei giardini del Monastero di S. Grata, vivo fin dall’anno Mille, in cui riposano le spoglie di S. Grata compatrona della città con S. Alessandro.

14Botanischer Garten "Lorenzo Rota"

Der auf 2.400 Quadratmetern angelegte botanische Garten beherbergt über 1.200 Pflanzenarten; ein Großteil von diesen befinden sich in einem Mikro-Habitat, das natürliche Bedingungen reproduzieren oder nachempfinden.

Der botanische Garten ist nur zu Fuß über eine Treppe mit 141 Stufen zugänglich und bietet einen herrlichen Ausblick von den Dächern der Stadt und den Denkmälern der Altstadt bis hin zu den ersten Ausläufern der Bergamasker Voralpen.

Weitere Angaben

15Die Geschützkammern S. Michele und S. Giovanni

Um in die Schiesscharte von San Giovanni hineinzukommen müssen Sie die gleichnamigen Eisentreppe des Bastion hinuntergehen, hier wurde vor Jahrhunderten, die Verteidigungsstruktur ausgegraben.

Beim Hinuntergehen in der Höhle der Schießscharte, die heute perfekt renoviert wurde, werden Sie von einem stechenden Gefühl der Geschichte überfallen, das Ihnen auch das Gefühl geben wird, was die Kunst des Krieges vor fünfhundert Jahren gewesen sein mag.

Die Schießscharte waren Räume für Soldaten und Kanonen um die Stadtmauern zu verteidigen. Die Öffnung der Schlitze, wie Sie feststellen werden, waren nicht auf die Ebenen gerichtet.

Es ist kein Fehler der Erbauer, aber eine genaue taktische Wahl! Die Kanonen Öffnungen blieben gut vom direkten feindlichen Feuer geschützt, während sie die feindlichen Soldaten erschlagen konnten, die auf den Mauern stürmen wollten.

Zurück zur Oberfläche werden Sie eine komplexe Stahlkonstruktion bemerken. Es ist eine Sonnenuhr, ein altes Objekt, in einer zeitgenössischen Art und Weise interpretiert, dank seiner geschwungenen Formen und glänzendem Material, um auch als Kunstinstallation eine gute Figur zu machen!

Weitere Angaben

Cittadella viscontea - Teatro sociale

Quest’ultimo tratto non richiede una lunga passeggiata, bensi’ necessita di tempo se si intende visitare il Museo Civico di Scienze Naturali e quello Civico Archeologico, ospitati all’interno della trecentesca struttura difensiva voluta dai Visconti di Milano.

Dalla Cittadella viscontea il percorso rientra nel cuore della città vecchia, oggi meta dello struscio domenicale, dello shopping e degli amanti della buona cucina, per terminare con la scoperta di altri suoi tesori.

Si suggerisce anche una visita fuori itinerario all’antica Fontana del Lantro (via della Boccola - verificare preventivamente orari e giorni di apertura).

Mach Weiter

Quest’ultimo tratto non richiede una lunga passeggiata, bensi’ necessita di tempo se si intende visitare il Museo Civico di Scienze Naturali e quello Civico Archeologico, ospitati all’interno della trecentesca struttura difensiva voluta dai Visconti di Milano.

Dalla Cittadella viscontea il percorso rientra nel cuore della città vecchia, oggi meta dello struscio domenicale, dello shopping e degli amanti della buona cucina, per terminare con la scoperta di altri suoi tesori.

Si suggerisce anche una visita fuori itinerario all’antica Fontana del Lantro (via della Boccola - verificare preventivamente orari e giorni di apertura).

16Städtisches archäologiemuseum

Die erste Ausstellung des Archäologischen Museums wurde in der Lodge unter dem Palazzo della Ragione in Piazza Vecchia gelegen, wo er als einfache "Sammlung von Altertümern" begann und eine Reihe von Epigraphen enthielt. Seitdem änderte die Sammlung oft ihren Sitz, in der Tat, die großen und konstanten Spenden an das Museum in über fünf Jahrhunderte, haben die Räume oft unzureichend gemacht. Im Jahr 1960 zog das Museum in einen prächtigen historischen Ort , geeignet für die enorme Menge der gespeicherten Funde: Die Sammlung kann man heute in der Tat in dem Palast der Zitadelle aus dem vierzehnten Jahrhundert besuchen, von den Visconti gebaut, den Herren von Mailand. Schon die Wände dieses Ortes werden der Lage sein, dem Besucher den historischen Wert der erhaltenen Relikte zu geben. Mit einem Spaziergang durch die Hallen des Museums werden Sie eine Reise in der Geschichte von Bergamo und sein Gebiet unternehmen können, von seinen Anfängen in der Vorgeschichte bis zur Zeit der Langobardischen Herrschaft im Mittelalter.
Und seien Sie nicht überrascht, wenn Sie Gruppen von Kindern und Jugendlichen treffen werden. In der Tat, der Centro Didattico-Culturale, Entwicklung des Gruppo Guide des Museums gegründet im Jahr 1981, gibt dem Museum einen starken didaktischen Impressum und organisiert sehr oft Führungen, Workshops und Aktivitäten auch für Erwachsene.

Weitere Angaben

17Museum für naturwissenschaft - E. Caffi

Nachbar des Archäologischen Museums in der Piazza della Cittadella, wo er im selben Jahr verschoben wurde, 1960, das Museum der Naturwissenschaften behält die meisten der Sammlungen in den Archiven, um das Untersuchen der  Experten zu ermöglichen und das Wissen über die Umwelt, die verschiedenen lebenigen und ausgestorben Wesen zu vertiefen . Gegründet im Jahr 1861 mit einer ersten Sammlunfg im  Königlichen Technischen Institut, hat es jetzt  Millionen - ja, Millionen -  Funde.

Vor dem Betreten, geben wir Ihnen eine kleine Warnung: ein riesiger Mammut empfängt Sie am Eingang. Haben Sie keine Angst, er ist freundlich!

Nach dem prähistorischen Wächter des Museums, werden Sie die Ausstellungsstücke nach Hauptsammelgebiete  organisiert finden: Zoologie, Entomologie, Geologie und Paläontologie.

Sie werden dann Beispiele aller fünf Klassen der Wirbeltiere  sehen während unter den wirbellosen Tieren große Beachtung, die große Sammlung von Arthropoden, mit mehr als einer Million Artefakte verdient; Sie werden das Glitzern der Sammlungen von Ziersteinenund Mineralien bewundern. Wenn Sie ein Fan von Jurassic Park sind, werden Sie sicher die prächtigen Fossilien lieben, die nicht nur aus der bergamaskischen Gegend kommen, sondern aus der ganzen Welt: von den mehr als 55.000 Funsstuecke, die das Museum beherbergt, gibt es auch einen lebensgroßen  Abguss des Skeletts eines Allosaurus (ein großer zweibeiniger Dinosaurier)!

Weitere Angaben

18Cittadella viscontea (Visconti-Burg)

Eine befestigte Zitadelle, im zentralsten Punkt von Bergamo: zu welchem Zweck? Zur Verteidigung gegen feindliche Angriffe und als Garnison im Fall eines Volksaufstands, natürlich, aber vor allem um jederzeit  den lokalen Untertanen die überwiegende Macht derer, die sie regierten zu erinnern: die Visconti, der verantwortlich für das Herzogtum Mailand und Bergamo in den Jahren von 1332 bis 1428.

Heute ist dieses Ort eine charakteristische Platz der Oberstadt geworden und weist noch einige Anzeichen für seine abwechslungsreiche Vergangenheit auf. Von der Innenstadt , werden Sie unter dem Turm der Glocke gehen: Im Westen finden Sie eine mittelalterliche Pforte (Eingangstür in ihren ursprünglichen mittelalterlichen Mauern).

Indem Sie sie überqueren , werden Sie auf eine römische Straße ( kurzer Weg vor dem kopfsteingepflasterten Weg, der Sie zum Postern führt) und Sie werden unter den niedrigen Gewölbe und der zylindrischen Säulen einer alten privaten Residenz vorbeigehen.

Einfach aus der Arkade, werden Sie den Garten Der Crotta, ein magischer Ort mit Bäumen und Sträuchern vermischt mit Wege aus Sandstein, aus rechteckigen Platten finden. Versteckt im Grünen, abgelegenen Steinbänken, die auf einer romantischen Pause warten.

Weitere Angaben

19Teatro Sociale

Der Eingang des Teatro Sociale hat keine Arkaden und Kolonnaden, weil die Enge der Straße, in der es sich befindet imposante Bauten nicht erlaubt , aber das Ergebnis ist umso überraschender: nach dem Eingang, werden Sie in einer magischen, eleganten, aber gemütliche Umgebung, erwärmt durch Holzgeländer und Deckenbalken. Die vertikale Entwicklung der Logen, in drei Stufen mit einer vierten Galerie aufgeteilt, zeigt optisch die aristokratischen Hierarchien der damaligen Zeit. Diese Struktur wurde ausdrücklich von einer Gruppe von Adligen, die das Projekt finanzierten,  dem Architekten Leonardo Pollack gefragt, fast um die Klassenunterschiede der damaligen Zeit zu kristallisieren und zu betonen. Weil das Theater der Gesellschaft (Teatro della Società), dies der ursprüngliche Name, entsteht als Antwort für eine  Herausforderung: den allmählichen und konstanten Verlust des Primats der Oberstadt zu Gunsten von den Dörfern der unteren Bergamo zu bremsen. Trotz seiner Schönheit schaffte das Theater nicht den Lauf der Geschichte umzukehren. 

Weitere Angaben