Stadt Seilbahn • • Visit Bergamo

Stadt Seilbahn

Beschreibung

Seit mehr als 120 Jahren verbindet die Seilbahn das Zentrum von Bergamo mit der Oberstadt, und genauer mit der Paizza Mercato delle Scarpe( Platz des Schuhmarktes), schon seit langem Sitz verschiedener Handelsaktivitäten. Im Jahr 1430 wurde dieser Platz ausschließlich dem Handel von Schuhe gewidmet, während der Palast der darauf blickt, der heute der Bahnhof der Seilbahn ist, der Sitz der Schuhmachermeisterschaften war.

Die Seilbahn ist bei de Bergamasker sehr beliebt und sie könnten nie darauf verzichten: welcher andere Transportmittel erlaubt Ihnen durch die Geschichte der alten venezianischen Mauern zu reisen, die einst die Stadt von feindlichen Anfälle verteidigten? Zwei hübsche Wagen gehen auf und ab zwischen blühenden Gärten und einzigartige Anblicke: an klaren Tage können Sie einen wunderschönen Blick auf die Poebene genießen und sogar die Appennini sehen!


Der Ursprung. Diese Verbindung entstand im Jahr 1887, nach einem Projekt des Ingenieurs Alessandro Ferretti. In der ersten Version wurde die Seilbahn von einer Dampfmaschine bewegt, mit einer Anlage mit zwei Wagen, die miteinander verbunden waren, bei dem das Hinunterfahren der einen das Hinauffahren des anderen erlaubte.

Die Modernisierung. Im Jahr 1917 wurden die Wagen und die Stationen modernisiert und die Schienen werden verdoppelt. In der oberen Station wird ein Wartesaal und ein Balkon mit Veranda konstruiert, wo man heute noch einen Kaffee oder einen Aperitif trinken kann, während man einen wunderschönen Anblick auf die Stadt genießt.

Oggi. Die Seilbahn ist zur Zeit aktiv und sie erlaubt Ihnen in wenigen Minuten einen Höhenunterschied von 85 Metern auf einer Länge von nur 240, in dem die maximale Steigung 52% erreicht, zu überwinden.

Mach Weiter

Seit mehr als 120 Jahren verbindet die Seilbahn das Zentrum von Bergamo mit der Oberstadt, und genauer mit der Paizza Mercato delle Scarpe( Platz des Schuhmarktes), schon seit langem Sitz verschiedener Handelsaktivitäten. Im Jahr 1430 wurde dieser Platz ausschließlich dem Handel von Schuhe gewidmet, während der Palast der darauf blickt, der heute der Bahnhof der Seilbahn ist, der Sitz der Schuhmachermeisterschaften war.

Die Seilbahn ist bei de Bergamasker sehr beliebt und sie könnten nie darauf verzichten: welcher andere Transportmittel erlaubt Ihnen durch die Geschichte der alten venezianischen Mauern zu reisen, die einst die Stadt von feindlichen Anfälle verteidigten? Zwei hübsche Wagen gehen auf und ab zwischen blühenden Gärten und einzigartige Anblicke: an klaren Tage können Sie einen wunderschönen Blick auf die Poebene genießen und sogar die Appennini sehen!


Der Ursprung. Diese Verbindung entstand im Jahr 1887, nach einem Projekt des Ingenieurs Alessandro Ferretti. In der ersten Version wurde die Seilbahn von einer Dampfmaschine bewegt, mit einer Anlage mit zwei Wagen, die miteinander verbunden waren, bei dem das Hinunterfahren der einen das Hinauffahren des anderen erlaubte.

Die Modernisierung. Im Jahr 1917 wurden die Wagen und die Stationen modernisiert und die Schienen werden verdoppelt. In der oberen Station wird ein Wartesaal und ein Balkon mit Veranda konstruiert, wo man heute noch einen Kaffee oder einen Aperitif trinken kann, während man einen wunderschönen Anblick auf die Stadt genießt.

Oggi. Die Seilbahn ist zur Zeit aktiv und sie erlaubt Ihnen in wenigen Minuten einen Höhenunterschied von 85 Metern auf einer Länge von nur 240, in dem die maximale Steigung 52% erreicht, zu überwinden.