Cittadella viscontea (Visconti-Burg) • • Visit Bergamo

Cittadella viscontea (Visconti-Burg)

Beschreibung

Eine befestigte Zitadelle, im zentralsten Punkt von Bergamo: zu welchem Zweck? Zur Verteidigung gegen feindliche Angriffe und als Garnison im Fall eines Volksaufstands, natürlich, aber vor allem um jederzeit  den lokalen Untertanen die überwiegende Macht derer, die sie regierten zu erinnern: die Visconti, der verantwortlich für das Herzogtum Mailand und Bergamo in den Jahren von 1332 bis 1428.

Heute ist dieses Ort eine charakteristische Platz der Oberstadt geworden und weist noch einige Anzeichen für seine abwechslungsreiche Vergangenheit auf. Von der Innenstadt , werden Sie unter dem Turm der Glocke gehen: Im Westen finden Sie eine mittelalterliche Pforte (Eingangstür in ihren ursprünglichen mittelalterlichen Mauern).

Indem Sie sie überqueren , werden Sie auf eine römische Straße ( kurzer Weg vor dem kopfsteingepflasterten Weg, der Sie zum Postern führt) und Sie werden unter den niedrigen Gewölbe und der zylindrischen Säulen einer alten privaten Residenz vorbeigehen.

Einfach aus der Arkade, werden Sie den Garten Der Crotta, ein magischer Ort mit Bäumen und Sträuchern vermischt mit Wege aus Sandstein, aus rechteckigen Platten finden. Versteckt im Grünen, abgelegenen Steinbänken, die auf einer romantischen Pause warten.


Auf der Nordseite  des Platzes kann man den Turm von Adalberto sehen, aber glauben Sie nicht, es zu besuchen: es fehlt ein Zugang im Erdgeschoss und der einzige Weg, ist eine Leiter an der Tür auf der Hälfte der Konstruktion! Der Grund ist, dieser Turm war auch als "Turm des Hungers" bekannt, da wurden diejenigen eingesperrt, die schwere Verbrechen begangen hatten.

Die Zitadelle war in einer sehr strategischen Position: komplementär zur Rocca (andere militärische Struktur), die im Osten auf dem Sant'Eufemia Hügel gebaut wurde, is das historische Zentrum von Bergamo zwischen zwei befestigten Hügel umschloßen, die einen einzelnen und koordinierten Verteidigungskomplex bildeten.

Auch von einer symbolischen Sicht schien die Stadt somit durch die Visconti Gebäude dominiert, die in großer Ehrfurcht gehalten wurde. Die Festung selbst, Firma Fides genannt, stand auf einer erhöhten Position auf dem Hügel von San Giovanni, wo man heute den Bischofsseminar sehen kann.

Der aktuelle Platz des Zitadelle ist auf das Jahr 1379 zurueckzufuehren: Es ist der Hinterhof dell'Hospitium Magnum, das Quartier für den militärischen Besatzung.

Derzeit kann man auf dem Platz der Zitadelle auch dasnberühmte kulturelle Zentrum bestehend  aus dem Archäologische Museum und das Museum der Naturwissenschaften "E. Caffi" besuchen.

Mehr

Eine befestigte Zitadelle, im zentralsten Punkt von Bergamo: zu welchem Zweck? Zur Verteidigung gegen feindliche Angriffe und als Garnison im Fall eines Volksaufstands, natürlich, aber vor allem um jederzeit  den lokalen Untertanen die überwiegende Macht derer, die sie regierten zu erinnern: die Visconti, der verantwortlich für das Herzogtum Mailand und Bergamo in den Jahren von 1332 bis 1428.

Heute ist dieses Ort eine charakteristische Platz der Oberstadt geworden und weist noch einige Anzeichen für seine abwechslungsreiche Vergangenheit auf. Von der Innenstadt , werden Sie unter dem Turm der Glocke gehen: Im Westen finden Sie eine mittelalterliche Pforte (Eingangstür in ihren ursprünglichen mittelalterlichen Mauern).

Indem Sie sie überqueren , werden Sie auf eine römische Straße ( kurzer Weg vor dem kopfsteingepflasterten Weg, der Sie zum Postern führt) und Sie werden unter den niedrigen Gewölbe und der zylindrischen Säulen einer alten privaten Residenz vorbeigehen.

Einfach aus der Arkade, werden Sie den Garten Der Crotta, ein magischer Ort mit Bäumen und Sträuchern vermischt mit Wege aus Sandstein, aus rechteckigen Platten finden. Versteckt im Grünen, abgelegenen Steinbänken, die auf einer romantischen Pause warten.


Auf der Nordseite  des Platzes kann man den Turm von Adalberto sehen, aber glauben Sie nicht, es zu besuchen: es fehlt ein Zugang im Erdgeschoss und der einzige Weg, ist eine Leiter an der Tür auf der Hälfte der Konstruktion! Der Grund ist, dieser Turm war auch als "Turm des Hungers" bekannt, da wurden diejenigen eingesperrt, die schwere Verbrechen begangen hatten.

Die Zitadelle war in einer sehr strategischen Position: komplementär zur Rocca (andere militärische Struktur), die im Osten auf dem Sant'Eufemia Hügel gebaut wurde, is das historische Zentrum von Bergamo zwischen zwei befestigten Hügel umschloßen, die einen einzelnen und koordinierten Verteidigungskomplex bildeten.

Auch von einer symbolischen Sicht schien die Stadt somit durch die Visconti Gebäude dominiert, die in großer Ehrfurcht gehalten wurde. Die Festung selbst, Firma Fides genannt, stand auf einer erhöhten Position auf dem Hügel von San Giovanni, wo man heute den Bischofsseminar sehen kann.

Der aktuelle Platz des Zitadelle ist auf das Jahr 1379 zurueckzufuehren: Es ist der Hinterhof dell'Hospitium Magnum, das Quartier für den militärischen Besatzung.

Derzeit kann man auf dem Platz der Zitadelle auch dasnberühmte kulturelle Zentrum bestehend  aus dem Archäologische Museum und das Museum der Naturwissenschaften "E. Caffi" besuchen.

Verpassen Sie nicht …. In der Nachbarschaft

BERGAMO HISTORIC GRAN PRIX 2016

28. Mai 2017

BERGAMO HISTORIC GRAN PRIX 2016

Piazza Cittadella,
Bergamo
Archäologisches gebiet
Rastelli Festival

Von 09. Juni 2017 bis 11. Juni 2017

Rastelli Festival

Vicolo Sant'Agata, 24129 Bergamo , Bergamo

Evelyne Aymon

Städtisches archäologiemuseum

Relais San Lorenzo

Hostaria del Relais San Lorenzo

  • bit.ly/2lymf1U
  • +39 035237383
  • Piazza Lorenzo Mascheroni, 9A, 24129 Bergamo , Bergamo

Museo Donizettiano

Botton d'oro Colleoni

CAMPANELLA

  • +39035232487
  • Bergamo
    Piazza Mascheroni 4
Museum für naturwissenschaft - E. Caffi

La bottega di Nonna Betta